Der Katzenfischer ist alles, was wir über sie wissen

Ein Katzenfischer oder eine Fischkatze oder eine gesprenkelte Katze oder eine Zibetkatze ist eine Säugetierart aus der Gattung der orientalischen Katzen der Katzenfamilie.

Aussehen eines Katzenfischers

Der Katzenfischer ist in seiner Erscheinung einer Zibetkatze sehr ähnlich. Der Erwachsene erreicht 38-40 cm am Widerrist, Körperlänge 96 - 120 cm.

Katzenfischer (Prionailurus viverrinus).

Bei dieser Art von Katzen sind die Männchen signifikant größer als die Weibchen. Das Gewicht einer erwachsenen Frau beträgt 6 - 7 kg und das Gewicht eines Mannes 11 - 15 kg. Diese Katze ist sehr stark und hat einen starken Körperbau. Die Schnauze des Tieres ist breit und kurz und die Nase schwach ausgeprägt. An den Seiten des Kopfes tief angesetzte Ohren sind gerundet.

Der Kiefer hat auch eine abgerundete Form. Der Hals des Tieres ist relativ kurz und der Kopf ist gerundet. Der Schwanz ist kurz und dick genug in der Nähe der Basis. Die Beine des Tieres sind auch relativ kurz. An den Vorderpfoten zwischen den Fingern der gesprenkelten Katze befinden sich Membranen, die dem Tier helfen, sich schneller im Wasser zu bewegen und Fische effektiver zu fangen.

Ein Katzenfischer greift nach den Ohren und demonstriert Aggression.

Auf der Stirn einer Fischkatze befinden sich in Längsrichtung verlaufende Reihen von Flecken und Linien. Ein ähnliches Muster ist auch auf dem Nacken und der Krone vorhanden. Es gibt weiße Flecken auf der schwarzen Außenseite der Ohren.

Der Großteil des Körpers ist von olivgrau bis olivbraun getönt. Das Fell der Katze ist matt und glanzlos, was ihr hilft, sich effektiv zu tarnen. Der Rest des Körpers hat auch ein Fleckenmuster, das sich in Querrichtung am unteren und in Längsrichtung am oberen Körperteil befindet.

Lebensraum und Lebensraum des Katzenfischers

Der natürliche Lebensraum sind subtropische und tropische Klimazonen in Java, Sumatra, Indochina, Ost- und Südindien, Ceylon.

Auf der Suche nach Futter wartet die Katze in Ufernähe auf Beute und springt mit einem gezielten Sprung auf den Fisch.

Es gibt zwei Unterarten des Katzenfischers, die sich nur in der Größe des Tieres unterscheiden. Die erste Unterart, deren Vertreter klein sind, bewohnt das Territorium der Inseln Bali und Java.

Die zweite, größere Unterart lebt auf Sumatra, an der Küste von Südost- und Südasien bis nach Malakka sowie auf der Insel Sri Lanka.

In ihrem natürlichen Lebensraum hält sich die Wyverra-Katze an Orten mit hoher Luftfeuchtigkeit wie Mangrovensümpfen an der Küste oder im Dschungel auf.

Der Lebensstil und die Ernährung eines Katzenfischers

Obwohl diese Katzen für ihr aggressives, übermütiges Verhalten bekannt sind, meiden sie in freier Wildbahn den Kontakt mit Menschen. Der Unterschied zwischen der gesprenkelten Katze und den meisten anderen Vertretern der Katzenfamilie besteht in ihrer guten Anpassungsfähigkeit an die aquatische Umwelt. Diese Tiere jagen nicht nur in Küstennähe, sondern direkt im Wasser, im Flachwasser.

Viverra-Katzen haben den Ruf, Schläger und Mobber zu sein, aber sie meiden Begegnungen mit Menschen.

Es ist leicht zu erraten, dass das Hauptprodukt in der Ernährung einer Fischkatze Fisch ist. Die gefleckte Katze jagt am Ufer sitzend und mit den Pfoten, stößt an Land schwimmende Fische an oder taucht an seichten Stellen hinterher auf den Grund. Neben Fisch frisst eine Katze Frösche, Schnecken, Vögel und Schlangen. An Land weit von der Küste jagt ein Katzenfischer manchmal Insekten, Mäuse und kleine Säugetiere.

Zuchtkatzenfischer

Zwar kann es zu jeder Jahreszeit zu einer Paarung bei angelnden Katzen kommen, der Höhepunkt der sexuellen Aktivität ist jedoch Ende Januar bis Februar zu verzeichnen. Wie viele andere Katzenarten baut ein Weibchen bei einer Fischkatze eine Höhle für zukünftige Nachkommen. Sie schützt sich an schwer erreichbaren Orten wie Schilfbetten.

In Gefangenschaft lebende Männer helfen Frauen bei der Pflege ihrer Nachkommen, aber es ist nicht bekannt, wie sich „Väter“ in der Natur verhalten.

Die Schwangerschaft dauert 65 - 70 Tage. Danach produziert das Weibchen einen Wurf, der aus 2 bis 3 Jungen besteht. Wie viele andere Katzen sind die Jungen der Fischer blind und hilflos geboren. Das Gewicht des Neugeborenen beträgt nur ca. 170 g.

Nach einem Monat sehen und hören die Jungen nicht nur gut, sondern zeigen auch Aktivität. Ab einem Alter von 60 Tagen beginnen sie bereits, von Muttermilch auf feste Nahrung umzusteigen, aber junge Tiere hören erst im Alter von 6 Monaten auf, Milch vollständig zu essen. Kätzchen erreichen im achten Lebensmonat die Größe eines Erwachsenen. Zu Beginn des ersten Lebensjahres bei jungen Katzen werden die Milchzähne durch Milchzähne ersetzt. Gesprenkelte Katzen werden im Alter von eineinhalb Jahren geschlechtsreif.

Lassen Sie Ihren Kommentar