Nilgau - die größte asiatische Antilope

Nilgau ist ein Tier mit ungewöhnlichem Namen. Der lateinische Name der Art klingt nach Boselaphus tragocamelus.

Der Nilgau gilt als der größte Vertreter von Antilopen im asiatischen Teil Eurasiens. Die Population dieser Tiere, die in ihren angestammten Gebieten leben, ist sehr zahlreich.

Wo wohnt nilgau

Diese Antilopen siedelten sich im zentralen und nördlichen Teil Indiens an: vom Himalaya bis nach Karnataka. Sie sind nicht nur in Assam, Ostbengalen, nahe der Küste der Bucht von Bengalen und an der Küste von Malabar präsent. Diese Tiere sind auch in Nepal, Pakistan und Bangladesch verbreitet. Ihre Herden können sowohl im Gebüsch als auch auf landwirtschaftlich genutzten Flächen beobachtet werden.

Nilgau (Boselaphus tragocamelus).

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde der Nilgau auf dem nordamerikanischen Kontinent eingeführt. Nach einigen Jahrzehnten ist die Zahl dieser Tiere in den Vereinigten Staaten erheblich gestiegen. Heute kann man den frei weidenden Nilgau beobachten, der vor allem die südlichen Regionen der USA ausgesucht hat.

Wie sieht die Nilgauer Antilope aus?

Männchen Nilgau.

Diese Tiere sind nicht zu groß, ihr Widerristwachstum erreicht etwa 150 Zentimeter. Der Körper wird 210 Zentimeter lang und der Schwanz erreicht einen halben Meter. Was die Masse des Nilgaus angeht, so spielt das Geschlecht des Tieres die Rolle: Tatsache ist, dass Frauen kleiner sind als Männer. Das Gewicht von Frauen kann zwischen 100 und 210 Kilogramm liegen, während Männer zwischen 110 und 290 Kilogramm zunehmen.

Nilgauer zeichnen sich durch einen großen, massig wirkenden Körper aus, der auf sehr dünnen und anmutigen Beinen ruht. Erwachsene Männchen haben ein blaugraues oder graues Fell, ihre Wangen sind mit weißen Flecken verziert. Es gibt auch Schmuck im Brustbereich - dies ist ein weißer Fleck und ein Lichtstreifen, der von ihm entlang des Körpers verläuft. Es gibt schwarze Flecken an den Enden des Schwanzes und den Ohren des Nilgaus.

Weiblich nilgau

Es ist sehr einfach, Frauen von Männern zu unterscheiden: In dieser Art von Antilopen tragen nur Männer Hörner. Die Länge dieses rein männlichen Schmucks beträgt ca. 15 bis 24 Zentimeter. Hörner haben eine konische Form und befinden sich auf dem Kopf des Tieres nahe beieinander.

Nun zum Auftreten der Nilgauerin. Sie sind bräunlich gelb gestrichen. Ansonsten ist die Färbung und Färbung ihrer Körper ähnlich wie bei Männern. Nilgauer Jungen haben eine ähnliche Fellfarbe wie die Weibchen.

Nilgauer Verhalten und Ernährung

Nilgau im Zoo.

Diese asiatischen Antilopen sind ausschließlich pflanzenfressende Tiere. Sie essen Blätter, Knospen, verschiedene Früchte und Gras. Die Hauptsache für ihren komfortablen Aufenthalt ist das Vorhandensein eines nahe gelegenen Stausees. Es spielt keine Rolle, dass Nilgau mehrere Tage ohne Wasser auskommt, sie sollten wissen, dass immer Wasser in der Nähe ist!

Sie bevorzugen es, auf niedrigen Hügeln oder Ebenen zu leben, die mit Sträuchern bewachsen sind. Dichter dichter Wald - nichts für sie.

Nilgau - Pflanzenfresser.

Nilgauer Aktivität tritt morgens und abends auf. Bemerkenswert ist die Aufteilung des Zusammenlebens: In der übrigen Zeit, mit Ausnahme der Paarungszeit, versammeln sich die Nilgauer in gleichgeschlechtlichen Herden. In diesem Fall bilden Frauen Herden zusammen mit Kälbern (normalerweise variiert die Anzahl der „Teilnehmer“ in einer Gruppe zwischen 9 und 18), und Männer gründen ausschließlich männliche Gesellschaften mit einer ungefähren Anzahl von 18 Personen.

Nilgauer Zucht

Die Paarungszeit hängt vom Lebensraum ab: Nordpopulationen brüten von März bis April und Südpopulationen zu jeder Jahreszeit. Männer arrangieren verzweifelte Kämpfe um die Überlegenheit und den Besitz einer Frau.

Weibchen Nilgau mit ihren Nachkommen.

Der Beginn der Schwangerschaft dauert etwa acht Monate. Zwei Jungtiere werden im Nilgau geboren.

In der Natur beträgt die Lebenserwartung des Nilgaus 12 bis 15 Jahre. Die Haft in Gefangenschaft erstreckt sich auf 21 Jahre.

Lassen Sie Ihren Kommentar