Das Problem der Erhaltung der Biosphäre

Die Biosphäre, die obere Hülle der Erde, in der alle lebenden Organismen existieren, bildet das globale Ökosystem des Planeten. Es besteht aus der Hydrosphäre, dem unteren Teil der Atmosphäre, dem oberen Teil der Lithosphäre. Die Biosphäre kennt keine klaren Grenzen, sie befindet sich in ständiger Entwicklung und Dynamik.

Seit dem Aufkommen des Menschen sollten wir über den anthropogenen Einflussfaktor auf die Biosphäre sprechen. Heutzutage nimmt die Geschwindigkeit dieses Einflusses besonders zu. Hier sind nur einige Beispiele menschlicher Handlungen, die den Zustand der Biosphäre verschlechtern: Erschöpfung der natürlichen Ressourcen, Umweltverschmutzung, Einsatz der neuesten unsicheren Technologien und Überbevölkerung des Planeten. Auf diese Weise kann eine Person Veränderungen im globalen Ökosystem erheblich beeinflussen und es anfälliger machen.

Probleme der Umweltsicherheit der Biosphäre

Sprechen wir jetzt über die Umweltsicherheit der Biosphäre. Da menschliche Aktivitäten eine Bedrohung für die lebende Hülle des Planeten darstellen, führen anthropogene Einflüsse zur Zerstörung von Ökosystemen und zur Zerstörung von Arten von Flora und Fauna sowie zu Veränderungen im Relief der Erdkruste und des Klimas. Infolgedessen bilden sich Risse in der Lithosphäre und Lücken in der Biosphäre. Darüber hinaus kann sich die Natur selbst schädigen: Nach dem Ausbruch von Vulkanen steigt die Menge an Kohlendioxid in der Atmosphäre, Erdbeben verändern Reliefs, Brände und Überschwemmungen führen zur Zerstörung von Pflanzen- und Tierarten.

Um das globale Ökosystem zu erhalten, muss ein Mensch das Problem der Zerstörung der Biosphäre erkennen und auf zwei Ebenen handeln. Da dieses Problem globaler Natur ist, muss es auf staatlicher Ebene angegangen werden und daher eine Rechtsgrundlage haben. Moderne Staaten entwickeln und implementieren Strategien zur Lösung globaler Probleme der Biosphäre. Darüber hinaus kann jede Person zu diesem gemeinsamen Anliegen beitragen: natürliche Ressourcen zu schonen und rationell zu nutzen, Abfälle zu verwerten und ressourcenschonende Technologien einzusetzen.

Schaffung von Schutzgebieten zur Erhaltung der Biosphäre

Wir wissen bereits, in welchen Schwierigkeiten sich unser Planet befindet, und es ist die Schuld der Menschen selbst. Und das ist nicht die Schuld der Vorgänger, sondern der heutigen Generationen, denn die größte Zerstörung begann erst im 20. Jahrhundert mit dem Einsatz innovativer Technologien. Das Problem des Schutzes der Erde wurde in der Gesellschaft erst vor relativ kurzer Zeit angesprochen, aber trotz seiner Jugend ziehen Umweltprobleme immer mehr Menschen an, darunter echte Kämpfer für Natur und Ökologie.

Um den Zustand der Umwelt irgendwie zu verbessern und einige Ökosysteme zu erhalten, können Sie Reservate und Nationalparks anlegen. Sie erhalten die Natur in ihrer ursprünglichen Form, es ist verboten, in den Schutzgebieten Bäume zu fällen und Tiere zu jagen. Der Schutz solcher Objekte und der Schutz der Natur werden von den Staaten geleistet, auf deren Land sie sich befinden.
Jedes Reservat oder jeder Nationalpark ist eine Naturlandschaft, in der alle Arten der lokalen Flora frei wachsen. Dies ist besonders wichtig für die Erhaltung seltener Pflanzenarten. Tiere bewegen sich frei im Gelände. Sie leben so, wie sie es in der Wildnis gewohnt sind. Gleichzeitig führen die Menschen minimale Eingriffe durch:

  • Beobachten Sie die Anzahl der Populationen und Beziehungen von Individuen.
  • verletzte und kranke Tiere behandeln;
  • in schwierigen Zeiten Essen werfen;
  • schützen Tiere vor Wilderern, die illegal in das Hoheitsgebiet einreisen.

Außerdem haben Touristen und Besucher von Parks die Möglichkeit, verschiedene Tiere aus sicherer Entfernung zu beobachten. Dies hilft, die Menschen der natürlichen Welt näher zu bringen. Es ist gut, Kinder an solche Orte zu bringen, um ihnen die Liebe zur Natur zu vermitteln und ihnen beizubringen, dass es unmöglich ist, sie zu zerstören. Infolgedessen bleiben Flora und Fauna in Parks und Reservaten erhalten, und da keine anthropogene Aktivität vorhanden ist, gibt es keine Verschmutzung der Biosphäre.

Lassen Sie Ihren Kommentar