Algentreibstoff

Durch die Durchführung von Entwicklungen zur Herstellung alternativer Brennstoffe wurde es möglich, diese aus Algen und Kohlenstaub zu gewinnen. Dies scheint etwas unrealistisch, es liegen jedoch bereits Erfahrungen mit dem Einsatz dieser Energiequelle vor. Diese Produktionsmethode wurde von Wissenschaftlern unter der Leitung von Ben Zili von der University of South Africa erfunden. N. Mandela und nannte die resultierende Substanz "Coalgae". Es hat eine ausgezeichnete Biokompatibilität mit der Umwelt. Der aus Kohlenstaub und Algen gewonnene Brennstoff verbrennt nahezu vollständig und ist daher umweltfreundlich. Es werden keine Schadstoffe in die Luft freigesetzt. Kohle kann von verschiedenen Unternehmen verwendet werden, insbesondere von solchen, deren Aktivitäten die Welt um sie herum erheblich schädigen.

Tatsache ist, dass bei der Gewinnung und Verarbeitung von Kohle ein Drittel des Rohmaterials verloren geht, das heißt, eine große Menge Kohlenstaub setzt sich auf dem Boden ab und verschmutzt ihn. Durch die Verwendung von Staub in der Produktion wird die Umwelt verbessert. Algen können auf ausgewiesenen Plantagen künstlich gezüchtet werden. Aus ihnen wird Konzentrat hergestellt, das anschließend mit Staub vermischt wird. Das Ergebnis sind Briketts, die für den Verbrennungsprozess bereit sind.

Dieser Kraftstoff muss bei einer Temperatur von 450 Grad Celsius verwendet werden. In diesem Prozess erhalten Sie einen Kraftstoff, der einige Eigenschaften aufweist, wie z. B. Öl. "Coalgae" ist für den häuslichen Bedarf und für den Betrieb von Unternehmen geeignet.

Die Entwickler sind zuversichtlich, dass ihr Produkt das höchste Potenzial im Energiesektor besitzt und eine großartige Alternative zu den erschöpfenden natürlichen Ressourcen sein kann. Eine Substanz aus Algen und Kohlenstaub kann in jedem Land der Welt verwendet werden. Darüber hinaus ist der Übergang zu Briketts nicht mit finanziellen Kosten verbunden. Die Kosten für die Herstellung von Coalgae werden erheblich niedriger sein als für die Ölförderung. Gerade diese Alternative wird in Krisenzeiten für die Wirtschaft attraktiv sein. Um alle Vorteile des neuen Energiebrennstoffs zu bewerten, berechnet eine Gruppe von Wissenschaftlern unter der Leitung von Professor Zili die möglichen Kosten für die Herstellung von Briketts.

Wenn Unternehmen der Energiebranche auf diese Entwicklung achten, werden weltweit Briketts aus Algen und Kohlenstaub nachgefragt. Aus wirtschaftlicher Sicht ist dies von Vorteil. Was die Umwelt betrifft, sind Briketts die beste Brennstoffalternative, die für die Natur zerstörungsfrei ist.

Sehen Sie sich das Video an: Die Hausfassade als Algenfarm. Einfach genial. MDR (Januar 2020).

Lassen Sie Ihren Kommentar