Lilyus-Aquarienfische: eigensinnig und unprätentiös

Lyalius, dessen Heimat Indien, Bangladesch, Pakistan und Südasien sind, ist bei Europäern und Aquarium-Enthusiasten beliebt. Dies ist ein hervorragender Vertreter der Luciocephalinae-Familie. Sie verliebte sich in die nicht dispositionelle Natur und die leichte Pflege der Wasservögel. Um einen solchen Fisch einzudämmen, müssen Sie sich mit den Merkmalen seiner Entwicklung, Vermehrung und seines Inhalts vertraut machen.

Merkmale von Fisch, Vielfalt

Die Liliusfische auf dem Foto beeindrucken immer mit bezaubernder Schönheit. Sie haben eine interessante Farbe, die sich im Geschlecht der Individuen unterscheidet. Wenn Sie einen silbernen Fisch vor sich haben, dann ist dies ein Männchen mit leuchtenden roten oder blauen Streifen. Das weibliche Aussehen ist vor seinem Hintergrund verblasst, aber dies ist die Idee der Natur. Männer sollten Menschen des anderen Geschlechts anziehen, um sich fortzupflanzen. Dies sollte unbemerkt bleiben, um Nachkommen zu erhalten.

Separat ist die neonrote Form dieser Fische zu erwähnen. Sie gewannen Popularität aufgrund der Einfachheit des Inhalts, der Möglichkeit der Nachbarschaft mit anderen Personen und der attraktiven Farbe. Dies ist eine Brutart, die eine leuchtend rote Färbung hat. Solche Lalius können bis zu 6 cm groß werden, dies ist eine kleine Länge bei Aquarienfischen. Es kann bei anderen Aquarienbewohnern existieren, auch wenn sie aggressiven Rassen angehören.

Lalius neonrot (Colisa lalia var.)

Kobaltlalius hat auch eine Zwerggröße und einen friedlichen Charakter. Sie haben sozusagen einen zusammengedrückten Körper an den Seiten einer ovalen Form. Die Farbe ähnelt einem Regenbogen mit Blautönen. Ihre Flossen sind länglich und ähneln dünnen Fäden. Diese Art sticht deutlich unter anderen Individuen im allgemeinen Aquarium hervor.

Die Lalius-Art Colisa lalia ist insofern interessant, als sich Männchen nicht nur in der Farbe, sondern auch im Körper von Weibchen unterscheiden. Es ist aufgrund des verlängerten Rückens länglicher. Die männliche Person erreicht eine Körpergröße von bis zu 9 cm, die weibliche eine Körpergröße von 5 bis 6 cm. Bei weiblichen Personen sind die blauen oder roten Streifen etwas heller und schwächer als bei männlichen Personen.

Für Lilie, wie auf dem Foto, benötigen Sie ein Aquarium von 15-60 Litern. Das Volumen hängt von der Anzahl der Individuen und den Zuchtplänen ab. Wenn jemand Lalius züchten möchte, sollte er sich um ein größeres Fischhaus kümmern.

Wartung und Pflege

Lalius sind unprätentiös, erfordern daher keine sorgfältige oder komplexe Pflege. Damit die Fische nicht um das Revier konkurrieren, lohnt es sich, ihnen ein Haus mit einem Volumen von 40 Litern anzubieten. Ein solches Aquarium ist durchaus für 3 Weibchen und 4 Männchen geeignet. Die Temperaturbedingungen sollten innerhalb von 24-28 Grad optimal sein.

Es ist besser, ein Aquarium in geschlossener Form zu wählen, das heißt, dass das Glas oben liegt. Lalius atmet atmosphärische Luft. Um Erkältungen bei Haustieren zu vermeiden, ist es besser, ein optimales Gleichgewicht zwischen der Temperatur von Wasser und Luft herzustellen.

Laliuses mögen keine lauten Geräusche, helles Licht und Lärm. Sie gehören zu den scheuen Fischarten.

Das Füttern hat seine eigenen Eigenschaften:

  • Überfüttern Sie keine Haustiere, da diese zu Völlerei neigen.
  • einmal in der Woche muss ein Abladetag für den Lalius vereinbart werden;
  • Unterwasserbewohner können alles essen: trocken, lebend oder gefroren.

Trotz der Tatsache, dass Lalius als konfliktfrei gilt, lohnt es sich, die Nachbarschaft mit anderen Fischen zu betrachten. Die folgenden Personen sind möglicherweise die beste Option:

  • Parsen
  • Iris
  • Widerhaken
  • soms
  • kleiner Karpfen.

Zucht

Um Haustiere zu züchten, ist es notwendig, ihre Entwicklung zu beobachten. Wenn eine Person ein Individuum mit einer kleinen Zwerggröße erwarb und es auf 4 cm wuchs, zeigt dies die Pubertät des Fisches an.

Für eine komfortable Zucht müssen Sie ein separates Aquarium kaufen und dort 2 Weibchen und die gleiche Anzahl Männchen unterbringen. Das Volumen des Anglerhauses kann ca. 40 Liter betragen. Es ist jedoch nicht notwendig, es vollständig auszufüllen, etwa 15 cm hoch.

Wasser sollte neutral mit einem niedrigen pH-Wert sein. Da die meisten Fische ihre Nachkommen auf die Vegetation legen, sollten Sie darauf achten, Gras und Algen zu kaufen, diese sollten jedoch klein sein und nicht das gesamte Aquarium einhüllen.

Kleine Braten lieben feuchte warme Luft, daher müssen Sie ein Innenaquarium benutzen. Sie können einen Film oder ein Glas darauf legen. Dies ist notwendig, damit die Kinder bald eine Labyrinthorgel entwickeln. Sie sollten lebend oder gefroren essen.

Bei der Pflege von Brut und Zucht ist darauf zu achten, dass sich die Tiere nicht gegenseitig fressen, was durchaus üblich ist.

Damit Lalius jahrelang ihren Meister zufriedenstellen können, ist es notwendig, ihre vollständige Ernährung und ihren Inhalt sorgfältig zu überwachen. Es lohnt sich, Mineralien und Vitamine in die Nahrung aufzunehmen, um den Zustand der Fische zu verbessern und Krankheiten vorzubeugen.

Lassen Sie Ihren Kommentar