Dekorationen für das Aquarium: Typen, Gestaltungsregeln

Die faszinierende Schönheit der Wassertiefen hat die Menschheit schon immer angezogen. Einmal gesehene erstaunliche Landschaften, ungewöhnliche Bewohner und Pflanzen blieben für immer im Gedächtnis des Menschen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Menschen in ihren Räumlichkeiten ein kleines Stück dieses Naturwunders schaffen wollen.

Nach dem lang ersehnten Kauf des Aquariums müssen Sie nur noch Ihre Fantasie mit voller Kraft anregen und sich ganz dem kreativen Prozess hingeben. Wenig auf der Welt kann man mit diesem Gefühl des Stolzes auf die bizarren und einzigartigen Dekorationen vergleichen, die mit so viel Eifer und Zärtlichkeit in einem künstlichen Reservoir geschaffen wurden. Aber manchmal kommt es vor, dass unerfahrene Aquarianer nicht wissen, wie man ein Aquarium zu Hause dekoriert. Daher werden wir in unserem heutigen Artikel alle Dekorationsmöglichkeiten betrachten, die es Ihnen ermöglichen, eine einfach einzigartige Atmosphäre in einem künstlichen Reservoir zu schaffen.

Was sind die Designregeln?

Bevor Sie mit der Dekoration des Aquariums beginnen, sollten Sie sich mit einigen Regeln für die Gestaltung vertraut machen. Sie umfassen also:

  1. Schaffung einer Umgebung im Aquarium, die dem natürlichen Lebensraum der darin lebenden Bewohner möglichst nahe kommt. Daher wird in den meisten Fällen empfohlen, sich für ein Dekor mit natürlichem Ursprung zu entscheiden.
  2. Vermeiden Sie eine Überfüllung der Freiräume des Aquariums. Dies wird nicht nur den künstlichen Teich umständlich machen, sondern auch seine Bewohner erheblich einschränken. Denken Sie daran, dass das Aquarium nicht in erster Linie eine Dekoration des Raumes ist, sondern ein Zuhause für Lebewesen.
  3. Erstellen einer Vielzahl von Schutzräumen oder Höhlen. Eine gute Option wäre auch, ein Labyrinth für kleine Aquarienfische zu bauen.
  4. Die Verwendung von dekorativen Ornamenten nur im besonderen Bedarfsfall.

Hervorzuheben ist auch, dass Schmuck sowohl sehr einfach als auch komplex sein kann. Sie können zum Beispiel ein echtes antikes Schloss oder eine einfache Rutsche aus kleinen Steinen kaufen. Aber es gibt Dinge, ohne die die Gestaltung eines Aquariums unmöglich ist. Lassen Sie uns näher darauf eingehen.

Sand und Kies

Die Rolle von Kies und Sand bei der Gestaltung eines künstlichen Reservoirs ist schwer zu überschätzen. Im Gegensatz zu demselben Ton ist ein solcher Boden leicht und einfach zu reinigen. Das Einzige, woran Sie denken müssen, ist, dass Sie es ohne Verunreinigungen kaufen müssen. Aber auch dies sollte keine Schwierigkeiten bereiten, da sowohl geschälter Sand als auch Kies in jeder Zoohandlung verkauft werden.

Schmuck aus Steinen

Steine ​​spielen im Leben des Aquariums in der Regel keine Rolle. Daher werden sie nur hinzugefügt, um ein schönes Bild zu erstellen. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass dies zur Aufrechterhaltung eines gemeinsamen Innenraums und ohne Schädigung der Wassereinwohner erforderlich ist. Es wird auch empfohlen, Steine ​​mit abgerundeter Form auszuwählen. Somit sind sie ideal für die Platzierung in einem künstlichen Reservoir:

  1. Basalt.
  2. Granit
  3. Sandstein.
  4. Syenit.

Es ist strengstens verboten, bei der Planung eines künstlichen Reservoirs Folgendes zu verwenden:

  1. Kalkstein
  2. Steine ​​mit scharfen Kanten oder fleckiger Farbe.
  3. Kieselsteine, in denen sich verschiedene Einschlüsse von Metallen oder mit einer merkwürdigen Form befinden.

Hervorzuheben ist, dass es recht einfach ist, verschiedene Unterstände oder Nerze aus Steinen zu bauen. Und das ist nicht zu erwähnen, dass sie einige technische Geräte leicht vor neugierigen Blicken verbergen können. Außerdem sollte besonderes Augenmerk auf ihre natürliche Lage in einem künstlichen Reservoir gelegt werden und auch der kleinste Hinweis auf ihre Anhäufung sollte ausgeschlossen werden. Für die Anordnung eines Baches bietet es sich beispielsweise an, runde Steine ​​zu verwenden, die nahe beieinander liegen. Vergessen Sie auch nicht, dass sich Schmutz unter den Kieselsteinen ansammelt. Bei der Reinigung des Aquariums wird daher empfohlen, diese anzuheben

Wichtig! Bevor diese Art von Dekor in ein künstliches Reservoir gegeben wird, muss es mindestens 8-9 Minuten von Schmutz gereinigt und in Wasser gekocht werden.

Holzdekorationen

Typischerweise verleiht das Design eines solchen Dekors dem Aquarium immer ein natürlicheres Aussehen. Darüber hinaus können aufgrund der großen Vielfalt an Formen und Größen dieses Materials verschiedene Unterstände für Fische sowie Bereiche zu ihrer Entspannung daraus hergestellt werden. Hier gibt es jedoch gewisse Einschränkungen bei der Verwendung bestimmter Holzarten. Beispielsweise ist die Verwendung von Eichenholz für diesen Zweck aufgrund der in die Gewässer freigesetzten speziellen Tannine strengstens untersagt. Auch Vertreter von Nadelbaumarten sollten wegen der enormen Menge des darin enthaltenen Harzes nicht verwendet werden.

Um eine hochwertige und dauerhafte Holzdekoration zu erhalten, muss das Holz vor dem Hinzufügen zum Aquarium gekocht werden. Danach ist es ratsam, es in einem unbenutzten Behälter zu kochen.

Was die möglichen Designs angeht, die aus diesem Material hergestellt werden können, ist der Mainstream natürlich das beliebteste Großsegel. Es wird wie folgt erstellt. Wir wählen einen Baumstumpf der passenden Größe und entfernen die Rinde. Danach, wie oben erwähnt, in Wasser mit einer kleinen Prise Salz kochen. Die maximale Dauer dieses Vorgangs sollte 30 Minuten nicht überschreiten. Als nächstes schneiden Sie eine Öffnung in die Seite des Holzes und verbrennen es entlang der Kanten.

Es wird auch empfohlen, das resultierende Produkt nicht sofort in ein künstliches Reservoir zu legen, sondern es einige Zeit in kaltem Wasser liegen zu lassen, ohne zu vergessen, es einmal täglich zu ersetzen. Der letzte Schritt besteht darin, die entstandene Grotte mit Hilfe von Silikon oder seitlich angedrückten kleinen Steinen am Boden des Aquariums zu befestigen. Die beschriebene Methode ist ideal für die Verarbeitung von Baumstümpfen.

Kokosnuss-Verzierungen

Um dem künstlichen Teich mehr Originalität zu verleihen, verwenden einige Aquarianer Kokosnussschalen als Dekoration, um ihn zu einem einzigartigen Naturschutzgebiet für Fische zu machen.

Das erste, was wir bekommen, ist frische Kokosnuss. Nach seiner Rückkehr finden wir 3 Löcher in seiner Schale und bohren sie mit einem Nagel, Bohrer oder Schraubendreher. Danach trinken wir leckeren und gesunden Kokosnusssaft. Öffnen Sie als nächstes mit einer Stichsäge die Schale und entfernen Sie ihr Fleisch. Danach kochen wir die Schale und schneiden auf der Grundlage unserer eigenen Vision und Vorlieben die zukünftige Form der geplanten dekorativen Ausstellung aus. Danach die Kokosnusshälften sanft auf dem Boden eines künstlichen Reservoirs fixieren und die Aussicht auf die geleistete Arbeit genießen.

Es ist auch erwähnenswert, dass der Schalenhaufen für einige Fischarten äußerst nützlich ist. Daher wird die gesamte Oberfläche in weniger als 30 Tagen vollständig glatt.

Bambusdekoration

Um ein solches Dekor in das Aquarium zu setzen, tauchen Sie die Bambusstängel in das flüssige Glas. Diese Maßnahme ist erforderlich, um eine mögliche Verschlechterung des Erscheinungsbildes von Pflanzen zu verhindern. Es wird außerdem empfohlen, die Stiele auf einer speziellen Diele mit vorgebohrten Öffnungen leicht zu verstärken. Und vor allem sollten Sie sicherstellen, dass die Pflanzen nicht in regelmäßigen Reihen angeordnet sind, bevor Sie die vorbereitete Komposition platzieren.

Wir machen die Rückwand des künstlichen Reservoirs

Ein besonderer Platz bei der Gestaltung von Aquarien ist das Dekor der Rückwand. Und das ist keineswegs verwunderlich, denn die Hauptaufgabe eines künstlichen Reservoirs besteht darin, den Raum, in dem es sich befindet, genau zu dekorieren. Vor Beginn der Arbeiten muss jedoch ein wichtiger Punkt berücksichtigt werden, nämlich der Ort der Platzierung. Befindet sich das Gefäß beispielsweise auf der Fensterbank und verziert die Rückseite, können Schwierigkeiten beim Eindringen von Sonnenlicht in das Aquarium auftreten. Bei künstlichen Teichen, die sich in der Nähe der Wand befinden, ist dieses Design jedoch offensichtlich.

Wie macht man also eine Rückseitendekoration?

Bisher gibt es verschiedene Möglichkeiten, dies zu dekorieren. Am einfachsten ist also die übliche Einfärbung des Aquarienhintergrundes mit einem einheitlichen Farbton. Aber Sie sollten die Wahl der Farbe sorgfältig überlegen. Eine ideale Option wäre die Wahl zwischen Hellgrün oder Rosa. Diese Entscheidung erklärt sich aus der Tatsache, dass solche Farben nicht nur für die Augen angenehm sind, sondern dass sich die Fische selbst sicherer fühlen, was ihre mögliche Aggression erheblich verringert.

Wichtig! Die Farben müssen so ausgewählt werden, dass sie den Rest der im Aquarium platzierten Szenerie ergänzen.

Die zweite Option besteht darin, eine gesprenkelte Schicht aufzutragen, die nicht nur nicht zu auffällig ist, sondern auch die Farben der anderen Bewohner des Gefäßes deutlich hervorhebt.

Und schließlich gilt es als eine der beliebtesten Möglichkeiten, die Rückseite des Aquariums zu dekorieren, alle Arten von Mustern oder Locken darauf aufzutragen. Falls gewünscht, kann dies entweder unabhängig oder mit einer Schablone erfolgen. Aber lassen Sie sich von solchem ​​Malen nicht zu sehr mitreißen. Denken Sie daran, dass das Ergebnis kein künstlerisches Bild sein sollte, sondern eine Dekoration, die sich harmonisch in die Landschaft und in die übrigen Strukturen des künstlichen Reservoirs einfügt.

Und zum Schluss möchte ich darauf hinweisen, dass es Gegenstände gibt, deren Verwendung in der Dekoration strengstens verboten ist. Sie umfassen also:

  1. Korallen
  2. Gebrannte Lehmstrukturen.
  3. Fische und Tiere aus Kunststoff.
  4. Zierpflanzen.
  5. Mehrfarbiger Sand.

Wie Sie sehen, ist die Gestaltung des Aquariums nicht kompliziert, und anhand dieser einfachen Empfehlungen können Sie echte Kunstwerke schaffen, die Sie mit ihrem Erscheinungsbild einfach faszinieren.

Lassen Sie Ihren Kommentar