Pixibob Katze. Beschreibung, Eigenschaften, Natur, Geschichte, Pflege und Preis der Rasse

Beschreibung und Eigenschaften

Der Wunsch, einen Elfen mit einem kurzen Schwanz anzufangen, ist durchaus realisierbar, denn so wird "pixie-bob" aus dem Englischen übersetzt. Daher ist es ausreichend, sich nur der Rasse der Katzen mit diesem Namen zuzuwenden. Solche Haustiere werden zu idealen Begleitern: autark, zurückhaltend, freundlich, freundlich und loyal.

Pixibob Es hat ein originelles Erscheinungsbild und offensichtliche Ähnlichkeiten mit dem nordamerikanischen Trab. Tatsächlich wurde eine solche Rasse von Züchtern konzipiert, die sie sorgfältig mit genau den gleichen Eigenschaften züchteten. Und deshalb zeichnen sich Katzen dieser Rasse aus durch:

  • massiver Torso;
  • starke große Pfoten;
  • kurzer, tief angesetzter Schwanz;
  • mittelgroße Wolle mit kleinen Flecken;
  • Schnurrhaare, um das Aussehen des Luchses zu vervollständigen;
  • in einigen Fällen Quasten an den Ohren.

Der Kopf der Pixibobes ist birnenförmig mit einer breiten Schnauze und einem kräftigen Kinn. Darauf prangten an den Enden abgerundete, leicht nach vorne geneigte Ohren. Tiefsitzende Augen solcher Katzen haben schwere Augenlider. Die Farbe der Iris bei der Geburt ist blau. Aber nach sechs Monaten ändert es seinen Farbton in Grün, Braun oder Gold.

Die Nase der Vertreter der Rasse ist ziegelfarben, leicht buckelig, breit; Pfotenabdrücke sind dunkel; die Schwanzspitze ist schwarz oder schokoladig; An der Basis kann ein dunkler Schnurrbart an den Spitzen weiß sein. Standardmäßig ist eine größere Anzahl von Pfoten als üblich zulässig.

Pixibobes sind unvergleichlich groß mit wilden Luchsen, sie sind viel kleiner. Die Kätzchen, also die weibliche Hälfte, erreichen selbst im Erwachsenenalter selten ein Gewicht von mehr als 5 kg. Aber Katzen unterscheiden sich in dieser Hinsicht von ihren anderen Kollegen.

Die Pixibob-Rasse wurde aufgrund der Kreuzung einer Waldkatze und einer Hauskatze erhalten

Wenn männliche Individuen anderer Rassen, die das Alter von einem Jahr erreichen, ihr Wachstum praktisch stoppen, bilden sich inländische männliche Luchse und werden bis zu 4 Jahre groß, und ihr Körper kann am Ende des Erwachsenenalters durchaus eine Masse von zehn Kilogramm erreichen.

Spezies

Auf dem Foto Pixibob Es sieht attraktiv aus. Die Rasse selbst ist in zwei Sorten unterteilt, da ihre Vertreter kurze und lange Haare haben. Die Größe des Haares sollte jedoch nach Maßgabe der Normen auch in besonderen Fällen 5 cm nicht überschreiten.

Kurzhaarkatzen haben dickes, aufrechtes Haar. Am Bauch ist das Fell etwas länger als an anderen Körperteilen. In der Struktur ist es flauschig und weich. Bei langhaarigen Vertretern der Haarrasse liegt es am Körper an. Aber das sind nicht alle Unterschiede zwischen den heimischen "Elfen".

In der Farbe der Fotzen dieser Rasse sind braune, rötliche, rote, Mäusetöne mit hellen Haarspitzen vermerkt. In Übereinstimmung mit diesem Pixibob kommen in einer Vielzahl von Farben. Diese Farben können sich saisonal ändern.

Katzen und Katzen dieser Rasse unterscheiden sich durch die Farbe der getigerten Katze. Seine Zeichen umfassen: das Zeichen eines Skarabäus, dh ein dunkles, klares Zeichen auf der Stirn in Form des Buchstabens "M"; dunkle Streifen auf der Brust, die an Halsketten erinnern; Ringe in Form von Armbändern an Schwanz und Beinen; Reihen von "Medaillons" auf einem leichteren Bauch.

Aus der Katzengemeinschaft Pixibob kurz Schwanz, dem der Rest seiner Verwandten meist nicht eigen ist. Die Vertreter der Rasse selbst unterscheiden sich jedoch in ihrer Länge. Ihr Schwanz kann so klein wie 5 cm sein, aber nicht weniger. Es gibt jedoch noch mehr. Manchmal kann es mit dem verlängerten Hinterbein des Tieres das Sprunggelenk erreichen.

Rasse Geschichte

Die Chronik der Elfenluchse begann Ende des 20. Jahrhunderts in Amerika, da diese Rasse dort und dann gezüchtet wurde. Ihr Vorfahr war eine Katze, die Pixie hieß. Und sie wurde aus einem sehr interessanten Paar geboren: einer in Washington gekauften Katze mit kurzem Schwanz und Polydaktylie (mehr als die übliche Anzahl von Fingern) und einer sehr großen Wildkatze mit kurzem Schwanz, die von der Züchterin Carol Brewer gerettet und abgeholt wurde.

Pixie selbst, die bald von solchen Eltern zur Welt kam, sah mit ihrer Schnauze aus wie ein wilder Luchs und hatte Schatten von Meersand entdeckt. Eine solche Katze war so interessant, dass Brewer bald begann, ein erfolgreiches Programm zur Zucht einer neuen ursprünglichen Rasse umzusetzen.

Streng genommen wurden bis zu diesem Zeitpunkt Versuche zur Zucht von Waldkatzen mit Hauskatzen durchgeführt, die jedoch erst in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts ihre würdigen Ergebnisse hatten. So wurde es der Welt präsentiert Pixibob-Rasse1995 international offiziell anerkannt.

Piksibob große Rasse von Katzen mit einem kurzen Schwanz

Zeichen

Interessanterweise sind Vertreter dieser Rasse aufgrund ihres Verhaltens und ihrer Gewohnheiten eher wie Hunde, nicht wie Fotzen. Sie sind nicht gegen die Tatsache, dass der Besitzer sie während der Stunden des Gehens an der Leine führen würde, während in der katzenartigen Natur der Wunsch bestehen sollte, die Straßen ohne Einschränkungen zu durchstreifen.

Die Angst vor Wasser ist ihnen auch nicht eigen, im Gegensatz zu den Fotzen, die Angst haben, ihre Haare auch nur einzuweichen. Piskibobov beobachtet keinen katzenhaften Egoismus und keine arrogante Loslösung, sondern ist dem Menschen auf hundeartige Weise treu ergeben. Sie sind jedoch eifersüchtig, da sie die Aufmerksamkeit ihres Kunden nicht mit anderen teilen möchten.

Ein solches Streben führt jedoch nicht zu kriegerischer Aggression, da der Reiz ihres Charakters in Ruhe und Zurückhaltung liegt. Luchs-Katzen, obwohl Nachkommen von Wildkatzen, sind nicht kriegerisch und vertragen sich daher gut mit anderen Tieren, einschließlich den Haustieren des Besitzers, sowie mit seinen Kindern. Pixibob KatzeLiebt es, trotz des inneren Gleichmuts zu springen, zu rennen und herumzutollen.

Er respektiert zwar das Maß in allem: Er spielt, aber er spielt keine Streiche. Sie manifestiert Geselligkeit und erinnert sich immer an Würde, wobei sie die Distanz beachtet. Diese Kreatur toleriert keine Demütigung und Ungerechtigkeit gegenüber ihrer eigenen Person. Solche Fotzen lassen sich nicht wie gewöhnliche Katzen laut miauen, sondern knurren wie Hunde.

Diese Kreaturen mögen keine Veränderungen und deshalb ist es besser, sie nicht ohne Notwendigkeit von Ort zu Ort zu transportieren. Im Allgemeinen sind sie alle einheimisch, aber der freie Waldcharakter eines Pixibobs kann sich manifestieren, wenn er lange Zeit ohne Aufmerksamkeit und Vormundschaft bleibt, denn ohne aktiven Kontakt mit Menschen kann er auch wild werden. Vernünftige Intelligenz ist jedoch auch eine Eigenschaft der Natur von Kurzschwanz-Fotzen.

 

Solche Haustiere haben eine gute Intuition, Gehorsam, gegenseitiges Verständnis mit ihren Gönnern. Und was besonders schön ist, sie gewöhnen sich leicht daran, es zu bestellen und zu beobachten. Aus allem, was geschrieben steht, geht hervor, dass Pixibob Charakter Mit der richtigen Erziehung können die Besitzer den Nachkommen von Wildkatzen in ein ideales Haustier verwandeln, außerdem sanft und liebevoll.

Ernährung

Um die Gesundheit der kleinen "Elfen" zu schützen, ist es nicht empfehlenswert, sie zu überfüttern, sondern die verzehrte Menge regelmäßig zu überwachen. Auch bei der Vorbereitung einer Fahrt vor der Straße ist zu beachten, dass solche Tiere am besten auf nüchternen Magen transportiert werden.

Für erwachsene Katzen und Katzen sind zwei Mahlzeiten pro Tag ausreichend - morgens und abends. Das Hauptelement der Ernährung kann als Trockenfutter dienen, das speziell entsprechend der Rasse ausgewählt wird. Obwohl die Nachkommen von Waldkatzen keine spezielle Ernährung benötigen, sind sie tatsächlich Allesfresser.

Aber in Übereinstimmung mit der wilden Natur essen sie wirklich gerne rohes Fleisch. Oft gönnen sich Luchskatzen so etwas, weil sie Mäuse gut fangen. Und normalerweise verachten sie das Fleisch von Vögeln nicht. Pixibob Kätzchen mageres rohes Fleisch profitiert auch.

Es muss nur zerkleinert und zum Brei gegeben werden. Wichtig sind für sie auch Fisch, Quark, Eier, Brot, frische Kräuter. Kleine Kätzchen sollten mindestens sechs Mal am Tag essen, aber wenn sie wachsen, sinkt die Anzahl der Fütterungen auf drei.

Piksibob hat einen sanften, flexiblen Charakter

Fortpflanzung und Langlebigkeit

Katzen dieser Rasse zu züchten ist alles andere als einfach. Und dafür gibt es mehrere Gründe. Erstens spielen hier die Merkmale von Luchs-Katzen eine Rolle: ihr Konservatismus, ihre Ablehnung eines Ortswechsels sowie ihre halbwilden Wurzeln, trotz ihrer fast hundeartigen Natur. Dies hindert Besitzer reinrassiger Exemplare manchmal ernsthaft daran, mit ihnen an Ausstellungen teilzunehmen.

Hier können Ihre Lieblingstiere, scheinbar fügsame und liebevolle Häuser, vorsichtig und aggressiv sein, was nicht einfach zu bewältigen ist. Bei den Bindungen treten in dieser Angelegenheit erneut Schwierigkeiten auf. Pixibob-Gene sind etwas Besonderes. Sie können daher nicht beliebig mit beliebigen Rassen gekreuzt werden, sondern nur untereinander. Und das macht es sehr schwierig, einen Partner zu wählen.

Und am wichtigsten ist, dass diese in Nordamerika gezüchtete Katzenrasse heute hauptsächlich in den USA und Kanada gezüchtet wird. Darüber hinaus wird sie als nationaler Schatz dieser Länder angesehen, weshalb es schwierig ist, solche Kätzchen auf andere Kontinente zu exportieren. In Anbetracht dessen reinrassig Pixibob in Russland und gilt nach wie vor als Seltenheit.

Und die Anzahl der vorhandenen Exemplare erlaubt es uns noch nicht, eine würdige einheimische Bevölkerung zu schaffen. All dies macht die Rasse in unserem Land nicht bekannt und verursacht daher wenig Interesse bei Züchtern und potenziellen Besitzern. Zwar gibt es immer noch Baumschulen für die Zucht von Elfenluchsen, auch in Moskau.

Ein interessantes Merkmal der Kätzchen dieser Rasse ist ihre späte Reifung und Bildung. Weil es für Amateure angesichts der Größe der einheimischen Luchse manchmal einfach ist, ein unreifes Individuum für einen Erwachsenen zu halten. Und der gesamte Lebenszyklus eines Pixibobs von der Geburt bis zum Tod beträgt in der Regel nicht mehr als 13 Jahre.

Pflege und Wartung

Das Erste, was freie Elfenluchse brauchen, sind lange Spaziergänge, das heißt ausreichende Bewegung und frische Luft. Pixibob-Besitzer sollten zuerst darüber nachdenken. In der Tat können Haustiere für eine gesunde Entwicklung nicht nur fünf bis zehn Minuten lang nach draußen gebracht werden, um sich zu beruhigen.

Der Ruf wilder Vorfahren macht sich trotz der angeborenen Intelligenz immer noch bemerkbar. Und deshalb muss die Besitzerin von den ersten Tagen an, in denen sie im Haus einer besonderen Katze wohnt, viel Zeit für ihre Erziehung aufwenden, um sich an die Hausordnung und ihre Bedürfnisse zu gewöhnen. Aber die Gesundheit der Pixibobes und ihre Immunität sind in der Regel nicht besorgniserregend.

Solche Tiere haben keine Angst vor der Kälte und fühlen sich zu jeder Jahreszeit wohl. Die Krallen des Haustieres können ein großes Problem für den Eigentümer sein, da sie die Teppiche und Möbel im Haus zerstören können. Und deshalb für Pixibob Haarschnitt ihre sehr wünschenswert. Natürlich können Sie sich vor diesen Sorgen schützen, indem Sie Ihr Haustier in der frühen Kindheit an einen Kratzbaum gewöhnen.

Das nächste wesentliche Pflegeelement ist das wöchentliche Kämmen der Haare. Dies trägt nicht nur dazu bei, ein angenehmes Aussehen zu erhalten, sondern verhindert auch die unerwünschte Aufnahme großer Mengen von Haaren in die Speiseröhre des Tieres.

Wichtig sind auch Zähne putzen, Ohren putzen, monatliches Baden. Letzteres verursacht normalerweise keine großen Probleme. Luchs-Katzen lieben nicht nur Wasser, sondern neigen selbst oft zum Schwimmen, wenn sie einen Stausee sehen.

Preis

Das Erhalten eines reinrassigen Kätzchens dieser Rasse geschieht natürlich am besten in einem professionellen, vertrauenswürdigen Kindergarten. Dort erhalten Sie nicht nur die relevanten Unterlagen: Stammbaum, Veterinärpass, sondern auch wertvolle Hinweise zur Pflege des kurzschwanzigen "Waldelfen" und zu seiner ordnungsgemäßen häuslichen Erziehung. Wenn das Kätzchen eine feuchte Nase, saubere Augen und Ohren, einen peppigen Blick hat, ist es gut gefüttert, dann ist es höchstwahrscheinlich gesund.

Pixibob Preis in der Regel nicht weniger als 15.000 US-Dollar. Wenn es niedriger ist, dann ist dies höchstwahrscheinlich kein reinrassiger Vertreter der Rasse. Und die tatsächlichen Kosten hängen direkt von der Einhaltung der Standards des Kätzchens, seiner Abstammung und seines Geschlechts ab. Der Kauf eines Haustieres der Klasse "brid" kostet viel mehr als der angegebene Preis.

Interessante Fakten

  • Die Anzahl der Finger an den Pfoten der gewöhnlichsten Katze ist auf achtzehn begrenzt: Es gibt fünf an den Vorderbeinen und vier an den Hinterbeinen. Aber Pixibobes sind ungewöhnliche Fotzen, auch weil dies die einzige Rasse auf der Welt ist, deren Mehrfachfingern (Polydaktylie) nicht als Hässlichkeit oder Abweichung angesehen wird, sondern als die häufigste Norm. Das ist durchaus akzeptabel. Und das ist in Rassestandards dokumentiert. Charmante reinrassige "Waldelfen" können fünf bis sieben Finger auf jeder Pfote haben.
  • Die Nachkommen von Wildkatzen können die Gesundheit ihrer Besitzer nur überraschen. Aber eine Veranlagung zu einigen der Krankheiten, die sie noch identifizierten. Insbesondere unter ihnen hypertrophe Kardiomyopathie, dh Herzprobleme sowie Unwohlsein im Fortpflanzungssystem. Das Risiko eines solchen Unglücks bei Pixibobes ist so gravierend, dass eine jährliche Ultraschalluntersuchung empfohlen wird. Dies ist eine vorbeugende Maßnahme, um unerwünschte Anzeichen bei Katzen rechtzeitig zu erkennen.
  • Es wurde bereits erwähnt, dass unsere Kurzschwanzelfen keine Abwechslung mögen. Es ist jedoch merkwürdig, dass ihr Konservatismus so weit geht, dass sie auch in Verbindung mit geringfügigen Veränderungen Unzufriedenheit zeigen. Zum Beispiel mögen sie möglicherweise nicht den neuen Farbton der Haare ihrer geliebten Geliebten oder die im Raum geklebte Tapete.
  • Der Stolz der Luchskatzen sind die hübschen Quasten an den Ohren. Aber sie wachsen weit weg von allen Vertretern der Rasse, aber nur von einigen. Daher können Besitzer von Katzen mit einer solchen typischen Traberdekoration als sehr glücklich angesehen werden.
  • Pixibob ist nicht nur der Name der ursprünglichen Katzenrasse. Dies ist auch ein modischer Frauen-Kurzhaarschnitt. Außerdem hat ihr Name nichts mit Muschi zu tun. Die Frisur wurde von Irene Castle, der Darstellerin des Foxtrot, erfunden und ins Leben gerufen. Die Tänzerin entschied, dass es für sie viel bequemer sei, ihre Tänze mit kurzen Haaren zu führen, weshalb sie ihre Haare auf besondere Weise schnitt. Jetzt passiert es Pixibob mit Pony, und das nicht nur mit den üblichen, ordentlichen, sondern auch mit asymmetrischen, abgestuften. Manchmal hat der Haarschnitt ein etwas anderes Design und steht im Gesichtsbereich mit länglichen Strähnen heraus.

Sehen Sie sich das Video an: Cats 101- Pixie-Bob (Februar 2020).

Lassen Sie Ihren Kommentar