Dobermann Hund. Beschreibung, Eigenschaften, Arten, Pflege und Preis der Dobermann-Rasse

Dobermann - ein würdiger Vertreter der Wachhundegruppe von Hunden mit einem stolzen und glaubwürdigen Auftreten. Jeder, der ihn ansieht, verspürt leichte Angst und manchmal auch Angst.

Trotz der ungewöhnlichen Natur ist dieser Hund bestrebt, seinen Besitzern bis zum Lebensende treu zu dienen. Er liebt und respektiert sie aufrichtig, schützt und kümmert sich auch liebevoll um die Sicherheit der ganzen Familie. Warum wurde er berüchtigt? Leider gab es viele Gründe.

Beschreibung und Eigenschaften

Dobermannzucht nicht leicht zu erziehen. Ihre Vertreter sind stolz und eigensinnig. Sie gelten als einer der verdächtigsten Hunde. Ein solcher Hund wurde in Deutschland gezüchtet. Der Mann, der sie auswählte, hieß Friedrich Dobermann. Beamte mussten vierbeinige Assistenten einsetzen, um die Ordnung im Volk aufrechtzuerhalten.

Zum einen waren sie bei der Erhebung von Steuern notwendig. Nicht jeder Bürger neigte zu Beamten, die für sein Geld kamen. Die meisten Deutschen begrüßten sie aggressiv und weigerten sich zu zahlen. Aber der Anblick eines ernsten und beeindruckenden Hundes beruhigte sie oder erschreckte sie eher.

Der Mann verstand, dass er angegriffen werden konnte, wenn er es wagte, Einwände zu erheben, und erklärte sich schnell bereit, dafür zu zahlen. Die Notwendigkeit, einen solchen Hund abzuziehen, beruhte jedoch auch auf dem sicheren Geldtransport von Wohngebäuden zur Staatskasse. Beamte trugen ziemlich große Mengen, und ringsherum gab es viele Diebe.

Glücklicherweise konnte ein kluger und vorsichtiger Dobermann jeden "neutralisieren", der eine Stadtsteuer versuchte. Ein gut ausgebildeter und ausgebildeter Mensch ist diszipliniert. Sie ist immer bereit, dem Besitzer zu jeder Tageszeit zu dienen, seine Befehle auszuführen und den Frieden der Familie zu schützen.

Kann zärtliche Gefühle zeigen. Hündinnen sind liebevoller als Männchen und zeigen gerne Interesse an der Kommunikation mit Individuen. Oft gefragt diejenigen, die mit sich selbst streicheln sympathisieren. Die zweiten sind arbeitstalentierter. Tolle Wächter und Leibwächter.

Ein solcher Hund ist absolut furchtlos. Geeignet für Menschen, die in einem Landhaus, in einem Dorf oder auf einem Bauernhof wohnen. Es ist unwahrscheinlich, dass es beim Weiden von Rindern hilft, aber es wird sicherlich anfangen, es zu bewachen. Keiner der Fremden darf das stagnierende Territorium betreten.

Beachten Sie! Dobermann ist extrem schwer zu lehren, Toleranz. Er ist immer misstrauisch und wachsam. Er vertraut den meisten Menschen mit Ausnahme seines Haushalts nicht.

Der Hund kam erst in der Mitte des 20. Jahrhunderts auf das Territorium Europas und Amerikas. Liebhaber von Kampf- und Wachrassen interessierten sich für ihn. Als Leibwächter gut etabliert. Er versteht, wann der Besitzer seine Hilfe braucht. Wird den Missbraucher angreifen, auch wenn er nur seine Stimme erhebt. Immer seine Familie bewachen.

Der Dobermann ist ohne Zweifel eine der besten Hunderassen. Es wird am Zoll, am Flughafen, bei der Polizei und anderen Regierungsbehörden betrieben. Er ist sehr nützlich, nicht nur als Wachmann, sondern auch als Suchmaschine. Hat einen guten Geruch.

Während des Krieges wurden Vertreter der Rasse als zusammenhängende Tiere eingesetzt, die geschickt von einem Ort zum anderen gingen und den Soldaten eine Botschaft übermittelten. Sie suchten auch schnell nach dem Standort von Bomben und Waffendepots.

Warum ist Dobermann berüchtigt? Dieser Hund gehört zu den aggressivsten und intolerantesten Haustieren. Leider haben solche Statistiken objektive Gründe. Viele Menschen wurden Opfer seines Angriffs, einige endeten mit dem Tod. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, solche Tiere nur für diejenigen Personen zu verwenden, die bereit sind, viel Zeit für ihre Ausbildung und Schulung aufzuwenden.

Rasse Standard

Dobermann Hund - groß, geprägt, hat ein starkes Skelett. Ihr Aussehen spornt Respekt an. Erwachsenenwachstum - von 62 bis 68 cm, Gewicht - von 39 bis 43 kg. Fehler ist erlaubt. Der Körperbau solcher Hunde ist harmonisch, elegant. Dank schlanker, starker Beine können sie sehr schnell laufen.

Ihre Ellbogengelenke müssen standardmäßig leicht verdreht sein. Durch die Art der Struktur sind die Glieder dieses Hundes Katzen sehr ähnlich. Die Pads sind weich, die Krallen sind dunkel und scharf.

Trotz schwerer starker Knochen und eines kraftvollen muskulösen Rahmens bewegt sich das Biest sanft und elegant und greift schnell. Er baut sofort Geschwindigkeit auf, ist sehr beweglich, bewegt sich viel.

Sein Rücken ist gerade, rechteckig und im unteren Rückenbereich gut ausgeprägt. Die Brust ist voluminös, stark. Länglicher Hals. Kräftige Muskeln laufen daran entlang. Es ist erwähnenswert, dass dieser Teil des Hundekörpers am ausdrucksvollsten ist. Sie sieht edel aus.

Der Schwanz des Hundes ist von Geburt an lang und dünn. Es sollten jedoch nicht mehr als 2 Wirbel zurückbleiben. Merkmal - sehr dichte Haut, die eng am ganzen Körper anliegt. Das Fell ist kurz, glänzend. Keine Unterwolle.

Der Kopf des Hundes ist klein, die Schnauze ist länglich und ordentlich. Am Rand ist eine große schwarze Nase mit breiten Nasenlöchern. Bei hellhaarigen Personen kann die Nase braun pigmentiert sein. Standardmäßig sollten die Lippen des Hundes fest gegen die Zähne gedrückt werden. Sie sind trocken. Der Biss ist scherenartig, regelmäßig. Dobermann-Foto - klug, selbstbewusst und interessiert.

Seine Augen sind klein und oval. Die Iris ist dunkel. Die hellen Augen des Dobermanns gelten als Abweichung vom Standard. Die Ohren liegen hoch auf dem Kopf, stehen gerade und dicht beieinander.

Der Standard erlaubt nur 2 Farben Dobermannwolle - schwarz und braun. In jedem Fall sollte der Körper des Hundes leichte rötliche Flecken aufweisen, insbesondere an der Schnauze in der Zahnzone. Auch "Ryzhinki" ist auf den Spitzen der Pfoten und in der Mitte des Brustbeins.

Zeichen

Zuvor galten Dobermänner als geistig instabile Tiere, die zu unbegründeten Manifestationen von Aggressionen fähig waren. Jetzt ist die Einstellung der Menschen zu ihnen loyaler. Bei erfahrenen Hundezüchtern werden die Vertreter der Rassen absolut angemessen und sogar gutmütig. Die Hauptsache ist, sie richtig zu erziehen, aber darüber werden wir weiter unten sprechen.

Ein solcher Hund hat hervorragende Arbeitseigenschaften. Sie ist wachsam, vorsichtig, selbstbewusst, stolz und vor allem - völlig furchtlos. Dank dieser Figur gilt sie als eine der besten Leibwächterinnen. Sehr temperamentvoll. Er liebt es, wenn Haushalte ihr Zeit geben. Fähig zur liebevollen Haltung.

Trotz seiner Eigensinnigkeit ist der Dobermann ein ausgezeichneter Schüler. Aber er wird nur gehorchen und gehorchen, wenn der Lehrer seinen Respekt verdient hat. Braucht dringend einen moralisch stabilen Besitzer. Wird ihm bis zum Ende seines Lebens treu bleiben.

Hündinnen und Rüden eines Dobermanns haben einen sehr unterschiedlichen Charakter. Die ersten sind zarter und brauchen Liebe. Sie sind stark an Kinder gebunden, sind lieber in ihrer Gesellschaft, kümmern sich liebevoll um sie und schützen den Frieden jedes Babys.

Sie respektieren den Besitzer, bevorzugen es, alle Befehle auszuführen, vergessen aber nicht, die Sicherheit aller Familienmitglieder unabhängig zu kontrollieren. Männer sind selbstbewusster und zuverlässiger im Hinblick auf den Schutz der Familie. Ein bisschen stur sind eigensinnig, zu misstrauisch.

Ein Fremder eines solchen Hundes ist eine potenzielle Bedrohung. Sie wird ihn vor ihrer Absicht warnen, mit einem lauten Bellen anzugreifen. Wenn er nicht geht, wird sie versuchen, ihn zu erreichen, um ihn mit einem Zahn oder Biss zu schlagen. Es greift nur als letztes Mittel an. Die Reaktion dieses Tieres auf Fremde muss angepasst werden.

Diese Begleithunde haben eine Besonderheit: Sie mögen keine lauten Geräusche. Sie ärgern sich über Weinen oder Fluchen. Wenn eine Person unter Stress steht, kann sie den Dobermann erschrecken. Das Tier umgibt sich am liebsten mit ruhigen Menschen. Liebt eine entspannte Atmosphäre.

 

Schaltet den Sicherheitsinstinkt ein, wenn er ein fremdes Geräusch hört, ein verdächtiges Objekt in der Nähe beobachtet oder einen seltsamen ungewohnten Geruch wahrnimmt. In diesem Fall wird es aufmerksam und rennt auf der Suche nach einem Reizstoff über das Territorium. Wenn es findet, bellt es laut oder greift an. Wütend, wenn ein Tier, sogar ein Vogel, auf seinem Territorium ist.

Versucht ihn so schnell wie möglich zu vertreiben. Anfällig für Dominanz. Sehr temperamentvoll. Zeigt immer direkt Sympathie oder Antipathie. Beobachtend und vorsichtig. Oft Aggressionen, die zuvor seine Stärke nicht berechnet haben. Benötigt frühes Training.

Pflege und Wartung

Dobermänner zeichnen sich zwar durch einen dominanten Charakter aus, sind jedoch zahme und liebevolle Haustiere. Sie sind nur für aktive Menschen geeignet, da sie häufige Spaziergänge außerhalb des Hauses benötigen.

Beachten Sie, dass es schwierig sein wird, mit diesen Hunden in der Wohnung zu leben. Sie brauchen ein riesiges Territorium, das sie beschützen werden. In einem beengten Raum wird das Tier sicherlich aggressiver und aufmerksamer. Es wird offen Misstrauen gegenüber jedem Gast ausdrücken. Wenn Sie in einer Wohnung wohnen, ist es daher besser, den Kauf dieses Haustiers abzulehnen.

Das Zusammenleben mit ihm wird in Häusern, Dörfern oder Bauernhöfen empfohlen. Kurz gesagt, er muss Territorium erhalten, vorzugsweise auf der Straße, das er bewachen wird. Es ist erwähnenswert, dass sich Dobermänner nur schwer an die äußeren Bedingungen anpassen lassen. Bewegung wird extrem schlecht wahrgenommen. Ein Wohnortwechsel kann ihm Stress bereiten.

Ein solcher Hund sollte eine Voliere im Haus haben. Es wird darin eingeschlossen, wenn der Eigentümer auf Gäste wartet. Wir empfehlen, es nicht an einer Kette zu befestigen. Es ist auch zu bedenken, dass der kurzhaarige Dobermann im Winter einfrieren wird, sodass sein Stand in der Voliere isoliert werden muss.

Weisen Sie ihr einen separaten Platz im Hof ​​zum Essen zu. Stellen Sie 2 Schüsseln da, eine für Wasser und eine für Essen. Der Zaun um den Hof muss hoch sein, damit das Tier nicht darüber springen kann.

Dobermann sollte alle sechs Monate gebadet werden. Ihn zu pflegen ist sehr einfach. Das Tier hat keine Unterwolle, deshalb vergießt es praktisch nicht. Verwenden Sie einen Massagekamm zum Auskämmen von altem Fell. Sie können die Aufgabe vereinfachen und den Hund vornässen.

Ihre Augen sollten jede Woche mit Wasser gewaschen werden, ihre Ohren sollten von Schwefel gereinigt werden und ihre Zähne sollten gereinigt werden. Wir empfehlen Ihnen auch, den Schmutz zwischen den Fingerkuppen zu entfernen und die Krallen zu feilen. Nun, die letzte - wir empfehlen Ihnen, Ihr Haustier öfter zu gehen. Er braucht einen aktiven Urlaub. Laufen und Springen helfen dem Tier, fit zu bleiben und eine gute Leistung zu erzielen.

Interessant! Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass aktive körperliche Aktivität nicht nur die Gesundheit des Hundes, sondern auch seine Stimmung positiv beeinflusst.

Ernährung

Dobermänner lieben es zu essen. Ihre Lieblingsspeisen sind: Schokolade, süße Kekse, Vanillesoße und Fleisch. Aber ist es möglich, sie allen auf dieser Liste zu geben? Auf keinen Fall. Denken Sie an die Hauptsache - geben Sie Ihrem vierbeinigen Haustier niemals Süßigkeiten und fetthaltiges Futter! Andernfalls kann er krank oder vergiftet werden.

In der Diät Dobermann Welpe Naturprodukte wie:

  • Hühnereier
  • Kuh- oder Ziegenmilch.
  • Hühner- oder Kaninchenfleisch.
  • Frisches oder gedämpftes Gemüse.
  • Beeren und Früchte.
  • Knochenmehl.
  • Getreide.

Natürliche Ernährung ist nur dann gut für Hunde, wenn sie auch ausgewogen ist. Wechseln Sie die Mahlzeiten Ihres Babys. Die erste Mahlzeit sollte gesättigt sein, zum Beispiel kann man ihm gekochten Buchweizen und ein wenig Banane geben. Die zweite Mahlzeit besteht aus Fleisch, Gemüse und einem Ei. Nun, zum Abendessen kann er Milch trinken und dann - einen Knochen nagen.

Wenn der Welpe bis zu 1,5 Jahre alt ist, sollte er auf künstliche Ernährung umgestellt werden, ihm Trockenfutter geben. Vergessen Sie aber auch in diesem Fall nicht, es regelmäßig mit Obst, Beeren, Müsli und etwas Leckerem und Gesundem zu behandeln, zum Beispiel mit Hartkäse oder fettarmem Fisch ohne Knochen.

Fortpflanzung und Langlebigkeit

Im Durchschnitt leben Dobermänner 11-13 Jahre. Gesunde Vertreter der Rasse werden nach den Regeln zur Zucht ausgewählt. Erstens muss der Züchter einen reinrassigen Dobermann von Pincher unterscheiden können. Zweitens muss er die Hündin und den Hund im Voraus vorstellen, damit sie sich gegenseitig unterstützen, wenn sie sich treffen. Nun und drittens sollte der Züchter nicht verwandten Personen passieren.

In der Regel bringt eine Dobermann-Hündin mindestens 8 Welpen zur Welt. Sie sollten im ersten Lebensmonat nicht von ihr getrennt werden. Es ist wichtig, dass die Muttermilch mindestens 30-40 Tage ab dem Geburtsdatum gefüttert wird. In dieser Zeit wird der Grundstein für ihre künftige Gesundheit gelegt.

Ist wichtig! Vertreter dieser Rasse werden mit gesenkten Ohren geboren.

Preis

Es gibt verschiedene Klassen von Vollbluthunden. Diejenigen, die dem internationalen Standard vollständig entsprechen, sind teurer. Der Rest wird als niedrig oder gemischt eingestuft. Nur im Zwinger können Sie einen reinrassigen Hund dieser Rasse kaufen, der bei der Ausstellung angenommen wird. Dobermann-Preis mit Dokumenten - 25-35 Tausend Rubel. Personen ohne Stammbaum werden billiger verkauft, von 5 bis 17 Tausend Rubel.

Erziehung und Ausbildung

Dobermann muss richtig sozialisiert sein. Zunächst muss er auf den Spitznamen antworten, den er von seinem Besitzer erhalten wird. Um ihm dies beizubringen, geben Sie an, wann Sie vermuten möchten. Sprechen Sie den Spitznamen des Hundes in seiner Abwesenheit nicht aus.

Zweitens zeigen Sie ihm den Ort, an dem er schlafen wird. Nehmen Sie ihn dorthin und sagen Sie: "Ort." Klopfe dem Haustier auf den Kopf, wenn es auf eigenen Wunsch dorthin geht.

Drittens, bringen Sie ihm einen Spaziergang bei. Ja, Sie müssen einem Hund auch das Laufen beibringen. Sie sollte sich dem Besitzer nähern, der sie führt, ihn nicht nach vorne ziehen und nicht versuchen, auszubrechen. Um dies zu tun, gehen Sie täglich damit um und befestigen Sie vorab eine Leine am Kragen. Halten Sie es fest und lassen Sie es nur los, wenn Ihr Haustier nicht vorwärts zieht.

Das Hauptaugenmerk bei der Erziehung eines solchen Hundes sollte auf seine Reaktion auf die Gäste gelegt werden. Ja, von Natur aus ist sie eine wilde Wache. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie sich auf jede Person stürzen muss, mit der sie nicht vertraut ist. Außenstehende, ein geistig stabiler Dobermann sollte nur dann als Freund angesehen werden, wenn sein Herr in der Nähe ist.

Isolieren Sie Ihr Haustier daher nicht, wenn Sie einen Gast erwarten. Bitten Sie ihn, in seiner Nähe zu sein, und lassen Sie ihn den Fremden beschnuppern. Klopfe ihm auf den Kopf, um eine angemessene Antwort zu erhalten. In diesem Fall müssen Sie den Hund nur dann in der Voliere einsperren, wenn er in unkontrollierbaren Zorn gerät.

Geben Sie dem Haustier nicht die Schuld, wenn Sie Passanten bellen. Mit einem lauten Geräusch versucht er zu sagen: "Dies ist mein Territorium, verschwinde hier, Fremde." Aber wenn er aus irgendeinem Grund bellt, auch wenn es sich um eine Kleinigkeit handelt, lohnt es sich, ihm die Schuld zu geben.

Versuchen Sie, dem jungen Vertreter der Rasse so viel Zeit wie möglich zu widmen. Er muss verstehen, dass Sie sein Meister und Freund sind. Mit Respekt wird er dich lieben und versuchen, dich zu beschützen.

Mögliche Krankheiten und Lösungen

Dobermänner sind nicht nur optisch, sondern auch gesundheitlich stark. Sie sind von Natur aus robust, stolz und sehr schnell. Leider sind es Vertreter solcher Rassen, die am häufigsten an Kniedysplasie leiden. Wenn Sie Probleme mit den Gliedmaßen bei Tieren haben, müssen Sie nicht zögern, sondern sie ins Krankenhaus bringen.

Es ist leicht zu verstehen, dass die Pfote eines Hundes weh tut. Sie wird jammern und sie unter sich drücken, ständig lecken. Manchmal deutet dies auf eine einfache Luxation hin, aber es gibt schwerwiegendere Fälle. Wenn Sie nicht verstehen können, warum Ihr trauriges Haustier leidet, sollten Sie es einem Spezialisten zeigen.

Die Lebensdauer eines Hundes wird verkürzt, wenn sein Körper ein Paradies für lästige Parasiten, insbesondere Würmer, wird. Wir raten Ihnen, jedes Jahr Dobermans Medikamente gegen sie zu geben. Versuchen Sie auch, sie im Sommer nicht im Wald zu spazieren, da sie in diesem Fall eine Zecke aufheben können.

Sehen Sie sich das Video an: Dobermann 2018 Rasse, Aussehen & Charakter (Februar 2020).

Lassen Sie Ihren Kommentar