Strauß-Emu-Vogel. Beschreibung, Merkmale, Lebensstil und Lebensraum der Emu

Der australische Emu-Vogel stammt vom Festland und ist eine Visitenkarte der Fauna des Kontinents. Europäische Reisende sahen zum ersten Mal im 17. Jahrhundert eine langbeinige Kreatur. Die Vögel waren von dem ungewöhnlichen Aussehen und den Gewohnheiten beeindruckt. Das Interesse an australischem Emus wird durch neue Entdeckungen in der Vogelforschung gestützt.

Beschreibung und Eigenschaften

Der Name aus dem Portugiesischen übersetzt Arabisch als "großer Vogel". Straussen-Emu auf dem Foto Es sieht aus wie ein Kasuar, nicht zufällig. Es galt lange Zeit für gewöhnliche Strauße, aber es wurden Änderungen an der aktualisierten Klassifikation vorgenommen, die auf den neuesten Forschungen des letzten Jahrhunderts beruhten - der Vogel wurde der Kasuareinheit zugeordnet, obwohl die traditionelle Kombination Strauß Emu wird weiterhin in sozialen und wissenschaftlichen Umgebungen eingesetzt. Im Gegensatz zum Kasuar wächst die Spitze eines Verwandten nicht über den Kopf hinaus.

Das Aussehen der Emu ist etwas Besonderes, obwohl es Ähnlichkeiten mit Kasuar und Strauß gibt. Das Wachstum von Vögeln bis zu 2 m, Gewicht 45-60 kg - Indikatoren für den zweitgrößten Vogel der Welt. Frauen sind schwer von Männern zu unterscheiden, ihre Farbe ist identisch - es gibt leichte Unterschiede in Größe und Stimmcharakteristik. Visuell festzustellen, das Geschlecht des Vogels ist schwierig.

Emu hat einen dichten Körper von länglicher Form mit einem Schwanz nach unten. Ein kleiner Kopf an einem länglichen Hals ist hellblau. Die Augen sind rund. Interessanterweise stimmt ihre Größe mit der Größe des Gehirns eines Vogels überein. Lange Wimpern lassen den Vogel besonders aussehen.

Der Schnabel ist rosa gefärbt und leicht gebogen. Der Vogel hat keine Zähne. Die Farbe des Gefieders reicht von dunklen Grautönen bis zu graubraunen Tönen, wodurch der Vogel trotz seiner Größe unauffällig in der Vegetation ist. Hören und Sehen sind gut entwickelt. Ein paar hundert Meter lang sieht er Raubtiere, er fühlt sich aus der Ferne bedroht.

Die Glieder sind sehr mächtig - Emu Strauß Geschwindigkeit erreicht 50-60 km / h. Kollision damit ist gefährlich schwerwiegende Schäden. Eine Stufe eines Vogels ist durchschnittlich 275 cm lang, kann aber bis zu 3 m lang werden.

Ein Emu hat an jedem Bein drei Zehen mit jeweils drei Phalangen, was ihn von Straussen mit zwei Fingern unterscheidet. Da sind keine Federn an meinen Füßen. Pfoten auf dicken, weichen Ballen. In Zellen mit starken Gliedmaßen können sie sogar einen Metallzaun beschädigen.

Vögel überwinden dank starker Beine weite Strecken und führen ein nomadisches Leben. Klauen sind eine ernstzunehmende Waffe von Vögeln, mit der sie schwere Verletzungen zufügen und sogar Angreifer töten. Die Flügel des Vogels sind unterentwickelt - der Emu kann nicht fliegen.

In der Länge nicht mehr als 20 cm, Spitzen mit krallenähnlichen Auswüchsen. Federn fühlen sich weich an. Die Gefiederstruktur schützt den Vogel vor Überhitzung, sodass der Emu auch in der Mittagshitze aktiv bleibt. Dank der Eigenschaften des Stifts können australische Einwohner einen weiten Temperaturbereich ertragen. Ein Vogel kann während seiner Aktivität mit den Flügeln schlagen.

Ein erstaunliches Merkmal der Emu ist die Fähigkeit, schön zu schwimmen. Im Gegensatz zu anderen Wasservögeln Strauß Emu kann den Fluss mit einer leichten Strömung überqueren. Ein Vogel sitzt gerne im Wasser. Die Stimme des Straußes kombiniert die Geräusche von Grunzen, Trommeln und lauten Schreien. Vögel sind 2 km entfernt zu hören.

Die einheimische Bevölkerung suchte nach einer Quelle für Fleisch, Haut, Federn, insbesondere für wertvolles Fett, das als Medizin verwendet wurde und als wertvolles Gleitmittel diente und Bestandteil von Farben für zeremonielle Körperschmuck war. Moderne Kosmetik umfasst Emu Straussenfett zur Herstellung von Präparaten zur Heilung der Haut, deren Verjüngung.

Spezies

Die moderne Klassifikation unterscheidet drei Unterarten der australischen Einwohner:

  • Woodward, der im Norden des Festlandes lebt. Die Farbe ist hellgrau;
  • Rothschild lebt im Südwesten Australiens. Die Farbe ist dunkelbraun;
  • Neue holländische Strauße, die im südöstlichen Teil leben. Das Gefieder ist grau-schwarz.

Die anhaltende Verwirrung der Emus mit afrikanischen Strauße setzt sich aufgrund äußerer Ähnlichkeiten fort. Es gibt grundlegende Unterschiede zwischen ihnen:

  • in der Halslänge - ein Strauß ist um einen halben Meter länger;
  • in der anatomischen Struktur der Pfoten - ein Emu mit drei Fingern, Strauße mit zwei Fingern;
  • im aussehen der eier - im emu sind sie kleiner, satt blau.

Afrikanischer Strauß, Emu in Australien verschiedene Vögel.

Lebensstil & Lebensraum

Riesenvögel sind die Ureinwohner des australischen Kontinents, der Insel Tasmanien. Bevorzugen Sie Savannen, nicht zu verwachsene Plätze, Freiflächen. Vögel haben ein sesshaftes Leben, obwohl sie im Westen des Kontinents im Sommer in den nördlichen Teil und im Winter in die südlichen Regionen ziehen.

Strauß-Emu wohnt meistens allein. Die Kombination von Emu in einem Paar, einer Gruppe von 5-7 Individuen, ist ein seltenes Phänomen, das nur für Perioden des Nomadismus charakteristisch ist, eine aktive Suche nach Nahrung. Das ständige Verirren in Rudeln ist für sie nicht charakteristisch.

Landwirte jagen Vögel, wenn sie sich in großer Zahl ansammeln, indem sie Getreide mit Füßen treten und Triebe zerstören. Während des "Badens" in der losen Erde, Sand, macht der Vogel Bewegungen mit Flügeln, wie beim Schwimmen. Wildvögel bewohnen Holzfällungsplätze entlang von Straßen.

Erwachsene Vögel haben fast keine Feinde, deshalb verstecken sie sich nicht auf den weiten Feldern. Bei guter Sicht können sie bei Gefahr mit einer Geschwindigkeit von bis zu 65 km / h fliehen. Die Feinde der Emu sind gefiederte Raubtiere - Adler, Falken. Dingo-Hunde dringen in große Vögel ein und Füchse stehlen Eier aus Nestern.

 

Emus wird von dünn besiedelten Orten bevorzugt, obwohl sie keine Angst vor einer Person haben, gewöhnen sie sich schnell daran. In Zuchtbetrieben treten keine Schwierigkeiten bei der Aufrechterhaltung der Emu auf. Emu Strauß ist ein Vogelgut an verschiedene temperaturbedingungen angepasst. Der australische Riese verträgt einen Kälteeinbruch bis -20 ° C, Sommerhitze bis + 40 ° C.

Die Aktivität der Vögel manifestiert sich tagsüber, der Emu schläft nachts. Die Ruhe beginnt bei Sonnenuntergang, der Strauß fällt in einen tiefen Schlaf und sitzt auf seinen Füßen. Irgendwelche Reize unterbrechen den Rest. Während der Nacht wacht alle 90-100 Minuten ein Emu auf. Im Allgemeinen dauert der Vogelschlaf bis zu 7 Stunden am Tag.

Aufgrund des gestiegenen Interesses an Vögeln entstanden in China, Kanada, den USA und Russland spezielle Farmen für die industrielle Zucht von gefiederten Riesen. Sie passen sich gut in gemäßigten und kalten Klimazonen an.

Ernährung

Die Grundlage der Ernährung der australischen Strauße sind emu pflanzliche Lebensmittel, wie im verwandten Kasuar. Teilweise vorhandene tierische Komponente. Vögel füttern hauptsächlich morgens. Ihre Aufmerksamkeit wird von jungen Trieben, Pflanzenwurzeln, Gras und Getreide erregt. Vogelangriffe auf Getreide richten auf Bauern Schaden an, die nicht nur gefiederte Räuber vertreiben, sondern auch ungebetene Gäste erschießen.

Emu-Strauße reisen auf der Suche nach Nahrung über weite Strecken. Genießen Sie die Knospen von Pflanzen, Samen, Früchten und saftigen Früchten. Vögel brauchen Wasser, trinken Sie mindestens einmal am Tag. Wenn Sie nicht weit vom Stausee entfernt sind, gehen Sie mehrmals täglich zur Wasserstelle.

Australische Emus haben keine Zähne, wie afrikanische Strauße, deshalb, um die Verdauung zu verbessern, schlucken Vögel kleine Kieselsteine, Sand, sogar Glasstücke, so dass mit ihrer Hilfe das verschluckte Futter zerdrückt wird. In spezialisierten Baumschulen fügen Vögel auch die notwendige Komponente für eine qualitativ hochwertige Verdauung hinzu.

Captive Fütterung im Sommer besteht aus einer Mischung aus Getreide und Gras, und im Winter - aus Heu mit mineralischen Zusatzstoffen. Emuliebe keimte Getreide, grüner Hafer, Moosbeeren, Luzerne. Die Vögel fressen gerne Getreidebrot, Karotten, Erbsen, Muscheln, Ölkuchen, Rüben, Kartoffeln, Zwiebeln.

Unter natürlichen Bedingungen jagen australische Strauße manchmal kleine Tiere, in den Baumschulen mischen sie Knochenmehl, Fleisch und Hühnereier, um den Mangel an Nahrungsmitteln tierischen Ursprungs auszugleichen.

Die Futtermenge pro Tag beträgt ca. 1,5 kg. Fütterungsriesen sollten nicht überfüttert werden. Wasser sollte ständig verfügbar sein, obwohl Vögel lange darauf verzichten können. Die Ernährung der Küken ist unterschiedlich. Das Hauptfutter der Jungtiere sind Insekten, verschiedene Nagetiere, Eidechsen und Würmer.

Bis zu einem Alter von acht Monaten benötigt der wachsende Emu Proteinfutter. Ausgezeichneter Appetit hilft, schnell an Gewicht zuzunehmen. Wenn die Krümel nach der Geburt nur 500 g wiegen, sind sie im ersten Lebensjahr schwer von Erwachsenen zu unterscheiden.

Fortpflanzung und Langlebigkeit

Die Reife der Vögel erfolgt nach ca. 2 Jahren. Ab diesem Alter beginnen die Weibchen Eier zu legen. In der Natur beginnt die Paarungszeit von Dezember bis Januar, in Gefangenschaft später - mitten im Frühling.

Während der Balz, Partnerauswahl, führen australische Strauße rituelle Tänze durch. Wenn es in einer normalen Zeit schwierig ist, zwischen einem Mann und einer Frau zu unterscheiden, ist es in der Paarungszeit einfach, anhand des Verhaltens zu verstehen, wer wer ist. Das Gefieder der Weibchen wird dunkler, nackte Hautpartien in der Nähe der Augen, der Schnabel wird gesättigt türkis.

Emu-Straußenei

Das Männchen mit charakteristischen Klängen ähnlich einer leisen Pfeife lockt das Weibchen an. Gegenseitiges Interesse zeigt sich bei Paarungsspielen, wenn Vögel sich gegenüberstehen, den Kopf senken und beginnen, sie über dem Boden zu schwingen. Dann führt das Männchen das Weibchen zum Nest, das er selbst gebaut hat. Dies ist ein Loch, in dessen Tiefe der Boden mit Zweigen, Rinde, Blättern und Gras ausgekleidet ist.

Die höchste Paarungsaktivität ist im australischen Winter (Mai, Juni) zu verzeichnen. Emu polygam, obwohl es Beispiele für laufende Partnerschaften mit einer Frau gibt. Interessanterweise findet der Kampf um einen Partner hauptsächlich zwischen Frauen statt, die sehr aggressiv sind. Kämpfe um männliche Aufmerksamkeit zwischen Frauen können mehrere Stunden dauern.

Die Eiablage erfolgt in Abständen von 1-3 Tagen. Mehrere Weibchen legen in einem Nest Eier zu je 7-8 Stück. Insgesamt befinden sich im Gegensatz zu weißen Straußeneiern bis zu 25 sehr große Eier von dunkelgrüner oder dunkelblauer Farbe im Gelege. Die Schale ist dicht, dick. Jeden Emu-Straußenei Wiegt 700-900 g. Im Vergleich zu Hühnchen ist es 10-12 mal voluminöser.

Nach der Eiablage verlassen die Weibchen das Nest und das Männchen schlüpft und zieht die Nachkommen auf. Die Inkubationszeit beträgt ca. zwei Monate. Das Männchen isst und trinkt in dieser Zeit extrem wenig. Er verlässt das Nest nicht länger als 4-5 Stunden pro Tag. Der Gewichtsverlust des Mannes beträgt bis zu 15 kg. Die Eier verfärben sich allmählich und werden schwarz und lila.

Emu-Küken

Ausgebrütete Küken bis zu einer Größe von 12 cm, sehr aktiv, wachsen schnell. Crememaskierungsstreifen verschwinden allmählich bis zu 3 Monaten. Das Männchen, das den Nachwuchs schützt, ist beim Schutz der Küken äußerst aggressiv. Mit einem Fußtritt kann er einem Menschen oder einem Tier die Knochen brechen. Ein fürsorglicher Vater bringt Kükenfutter mit, ist untrennbar mit ihnen für 5-7 Monate zusammen.

Die Lebenserwartung der australischen Giganten beträgt 10-20 Jahre. Vögel sterben vorzeitig und werden Opfer von Raubtieren oder Menschen. In Gefangenschaft lebende Menschen wurden mit 28 bis 30 Jahren zu Champions der Lebenserwartung. Sie können den australischen Vogel nicht nur in seiner historischen Heimat sehen. Es gibt viele Kindergärten, Zoos, in denen der Emu-Strauß ein gern gesehener Bewohner ist.

Lassen Sie Ihren Kommentar