Koala-Tier. Beschreibung, Eigenschaften, Lebensstil und Lebensraum von Koalas

Beschreibung und Eigenschaften

Woody tierischer Koala Es gilt als die Personifikation des gesamten Kontinents - Australien - und ist nur auf diesem Kontinent zu finden und eng damit verbunden. Es hat äußerst interessante Merkmale von Aussehen und Verhalten. Dies ist eine mittelgroße, dichte Kreatur, die ungefähr 70 cm groß ist und in ihrem Aussehen einem kleinen Bären ähnelt.

Selbst beeindruckende Männchen wiegen in der Regel nicht mehr als 14 kg, manche Weibchen sind jedoch viel kleiner und nur 5 kg schwer. Wie viele Endemiten ihres Kontinents sind Koalas Beuteltiere, das heißt, sie haben einen speziellen Hautbeutel auf dem Bauch, in dem Mütter ihre Jungen tragen.

Der Körper solcher Tiere ist mit weichem, dickem Fell bedeckt, dessen Haarlänge etwa 2 cm oder etwas mehr beträgt. Sein Schatten kann am verschiedensten sein und hängt von der Örtlichkeit ab. Auf der Rückseite ist es immer dunkler: rot, rot oder grau-rauchig. Aber der Bauch in der Farbe ist normalerweise heller.

Koalas zeichnen sich durch eine flache Schnauze, einen großen Kopf, kleine Augen und bewegliche, zottelige, rundliche Ohren aus. Außerdem haben sie einen Schwanz, der aufgrund ihrer unbedeutenden Größe kaum auffällt.

Ein sehr wichtiges Element des Erscheinungsbildes dieser von der Natur geerbten Baumtiere ist ihr bewegliches Wesen mit kräftigen, starken Klauentatzen, mit denen sie gekonnt auf Bäume klettern können. Hartnäckige Gliedmaßen entwickeln sich bei Koalas bereits in sehr jungen Jahren, wenn die Jungen, die den Rücken ihrer Mutter umklammern, nicht verloren gehen und somit dem gesamten Bewegungsweg folgen.

Sehr bemerkenswert ist die Struktur der Finger beider Gliedmaßen. Die Vorderseite ist mit zwei Greiffingern ausgestattet, die sich neben anderen befinden.

Nur vier Finger an den Hinterbeinen sind mit Krallen versehen, im Gegensatz zu den großen, die keine so scharfe Spitze haben. Interessanterweise sind alle Finger eines Koalas wie beim Menschen mit individuellen Mustern von Tampondrucken gekennzeichnet.

Jetzt Koala in Australien als Stolz und eines seiner Symbole. Aber andere Zeiten sind in Erinnerung geblieben, in denen sich europäische Einwanderer nur auf diesem Kontinent niedergelassen haben. Sie waren damals von der seltenen Schönheit des Pelzes solcher Kreaturen äußerst angezogen. Aus diesem Grund wurde die Population von Tieren, die unbarmherzig gejagt wurden, erheblich vernichtet und aus ihrem gewöhnlichen Lebensraum verdrängt.

Bislang kommen solche Tiere hauptsächlich in den südlichen und östlichen Regionen des Festlandes vor. Darüber hinaus haben sich nach Angaben von Wissenschaftlern die modernen Nachkommen dieser Vertreter der Fauna des Kontinents im Vergleich zu ihren Vorfahren erheblich verschlechtert.

Das Volumen ihres Gehirns nahm ebenfalls ab, was sich sehr negativ auf ihren Verstand auswirkte, sogar auf ihre natürlichen Selbsterhaltungsfähigkeiten. Zum Beispiel erkennen moderne Koalas, die es gewohnt sind, während der Stunden spontanen Feuers das Unglück in den Bäumen zu retten, nicht einmal, dass es unter diesen Umständen sinnvoller ist, sie zu verlassen und auf die Flucht zu gehen. Als sie das Feuer sehen, zittern sie nur und klammern sich an die Stämme der Eukalyptusbäume, darunter Koalas lebenaus irgendeinem Grund, um Erlösung in ihnen zu suchen.

Spezies

Das Leben von Koalas auf der Erde als Familie uralter Beuteltierbären wird nach Schätzungen von Wissenschaftlern auf 30 Millionen Jahre geschätzt. Aber in den im Sommer versunkenen, fernen Zeiten sahen seine Vertreter ein wenig anders aus.

Und viele von ihnen konnten sich mit Größen rühmen, die die Größe moderner Tiere dieser Familie um ein Dutzend Mal übertrafen. All dies beweisen die fossilen Überreste dieser Kreaturen. Besonders viele solcher Funde befanden sich in den südlichen Regionen Australiens.

Auch in Queensland, einem der Staaten des Kontinents, wurden viele solcher Fossilien gefunden. Auf diesem Planeten leben jetzt Koalas: Sie wiegen nicht mehr als 9 kg und haben eine graue Farbe. Aber im Bundesstaat Victoria sind moderne Tiere dieser Art größer anzutreffen. Und sie haben einen überwiegend schokoladenfarbenen Fellton.

Unabhängig von der Größe dieser Tiere, die in einem bestimmten Gebiet leben, unterscheiden sich die Männchen in ihrer Größe erheblich von den weiblichen Individuen, insbesondere sind sie fast doppelt so lang und wiegen doppelt so viel.

Der Koala in der Form, in der er auf dem Planeten existiert, ist erst vor 15 Millionen Jahren erschienen. Sie gilt als Verwandte des Wombat. Dies ist auch ein sehr alter australischer Einwohner, Tier, koalaartig in vielerlei Hinsicht. In seiner modernen Form ähnelt es auch einem kleinen Bären, obwohl es immer noch etwas größer ist als das beschriebene Tier.

Bisher gilt der Koala als einziger Vertreter der Koalafamilie und wird der gleichnamigen Art zugeordnet, die auch Beuteltier genannt wird. Obwohl rein biologisch und genetisch mit Bären verwandt, sind solche Tiere überhaupt nicht zusammengesetzt. Koala auf dem Foto zeigt perfekt alle lustigen und sehr hübschen äußeren Merkmale dieser Tiere.

Lebensstil & Lebensraum

Dies sind Bewohner von Eukalyptuswäldern. Im Dickicht solcher Bäume, die sich entlang ihrer Stämme, Zweige und Kronen bewegen, verbringen solche Kreaturen alle Tage ihrer Existenz, vom ersten bis zum letzten. Auf dem Boden sind Koalas auch ziemlich bewegungsfähig, wenn auch nicht sehr gut. Sie gehen unter, wenn nur der Wunsch entsteht, sich auf ähnliche Weise zu einem anderen Baum zu bewegen.

Tagsüber ruhen diese Tiere normalerweise, sodass Sie zu dieser Tageszeit zwischen den Eukalyptuszweigen beobachten können schlafender Koala. Aber auch während der Wachstunden sind sie nicht besonders aktiv. Diese Kreaturen sind sehr faul, es wird angenommen, dass sie im stationären Zustand bis zu zwanzig Stunden pro Tag verbringen.

Das einzige, was sie klug, schnell und gekonnt tun können, ist, auf Bäume zu klettern und meisterhaft von einem Ast zum anderen zu springen. An der Spitze von Eukalyptusbäumen werden sie in der Regel vor Missbilligern gerettet. Auch diese Tiere können gut schwimmen.

Koalas haben nicht viel Lust, mit ihrer eigenen Art zu kommunizieren. Die einzigen Ausnahmen sind Brutzeiten, in denen sie auf Wunsch der Natur gezwungen sind, einen Partner zu suchen. Zu anderen Zeiten gibt es jedoch einige Unterschiede im Verhalten verschiedener Geschlechter.

Frauen ziehen es vor, sich nur in einem bestimmten Gebiet niederzulassen, in der Regel ohne ihre ausgewählten Standorte zu verlassen. Dort leben sie friedlich, reagieren nicht viel auf das, was um sie herum passiert, sind nur mit längerem Schlaf beschäftigt und sorgen sich um die Füllung des Magens.

Männer sind nicht besonders an ihr Territorium gebunden. Und manchmal erwacht ein Verlangen nach kurzen Reisen in ihnen. Und wenn sie sich treffen, fühlen sie nicht nur wenig Freude, sondern können auch einen Kampf beginnen. Solche Zerlegungen sind bei Balzspielen umso relevanter. Und in einer solchen Zeit können diese Schlachten mehr als harmlos für Mobbing werden.

 

Für den Menschen sind solche Tiere jedoch ungefährlich, weshalb sie in einigen Zoos ohne besondere Vorkehrungen gehalten werden. Immerhin für Besucher Koala - Es ist ein Bär kleine Größen, ein Biest mit einem schönen lustigen Aussehen, das ihre Aufmerksamkeit sehr erregt. Es ist fast unnötig, solche Bewohner in den Zellen zu bewachen, da das natürliche Verlangen nach aktiven Bewegungen fehlt.

Es gibt einen bekannten Fall, in dem ein Beuteltier namens Moundou versuchte, aus dem Zoo von San Diego zu fliehen, der jedoch bei seiner Suche nach Freiheit keinen besonderen Erfolg hatte. Tatsache ist, dass der Koala, der in die unbekannte Welt strebte, auf der Straße eingeschlafen ist. Somit verursachte der Abenteurer den Zooarbeitern keinen übermäßigen Ärger.

Freilich hat das Halten solcher Tiere in Gefangenschaft immer noch seine unangenehmen Seiten, und manchmal ist es aufgrund der Besonderheiten ihrer Ernährung, auf die später noch eingegangen wird, wirklich schwierig.

Ernährung

Praktisch nur eine Pflanze auf der Welt, Eukalyptus, kann solche Tiere fressen. Sie essen seine Triebe und Blätter. Dieser Vertreter der Flora enthält aber nicht genug Eiweiß, sondern ist im Übermaß mit schädlichen, sogar giftigen Stoffen und Elementen gefüllt.

Und die letzten Komponenten sind so viele, dass ihre Dosis durchaus die zulässige Menge überschreiten kann, was zum Tod führt. Es ist anzumerken, dass viele der Tierarten, die sich einer solchen Diät unterziehen, mit Sicherheit nicht hätten überleben können. Aber wie können Koalas mit einer solchen Diät nicht vergiftet werden?

Das Geheimnis ist, dass sie nur bestimmte Arten von Lieblings-Eukalyptus als Nahrung wählen. Dies ist jedoch keine leichte Aufgabe. Um eine giftige Pflanze von anderen zu unterscheiden, helfen Koalas ihrem hoch entwickelten Geruchssinn.

Aus diesem Grund enthalten hausgemachter Koalatrotz der friedliebenden sitzenden Natur dieses Tieres und eines sehr hübschen Aussehens ist es ziemlich schwierig. Von den achthundert Eukalyptussorten können sie weniger essen, ohne ihren eigenen Körper zu schädigen, als weniger als ein Sechstel.

Und in der Gefangenschaft ist eine solche Auswahl erheblich reduziert. Die Besitzer, die Menschen sind, verfügen nicht über ausreichend entwickelte Sinnesorgane und Kenntnisse, um ihre Haustiere mit Vollnahrung zu versorgen. Daher werden Koalas, die gezwungen sind, irgendetwas von Hunger zu essen, oft zu Tode vergiftet.

Ernährungsmerkmale sollten auch die Langsamkeit dieser Tiere erklären. Wie bereits erwähnt, enthält ihre Ernährung nicht genug Eiweiß. Daher der sehr langsame Stoffwechsel aufgrund des geringen Nährwerts der verzehrten Lebensmittel.

Dieses Tier benötigt an diesem Tag etwa ein Kilogramm Eukalyptusblätter, die es mit den Zähnen vorsichtig zerdrückt und die in jeder Hinsicht speziell auf diese Art von Futter abgestimmt sind. Die für den Körper notwendige Feuchtigkeit eines Koalas wird auch von Ihrer Lieblingspflanze bezogen, ebenso wie der Tau, der sich darauf bildet.

Fortpflanzung und Langlebigkeit

Reift voll zur Fortpflanzung Koala normalerweise drei Jahre alt. In diesem Fall bilden sich Frauen nach allen Angaben etwas früher als Männer. Die erste vollständige Verpaarung solcher Tiere erfolgt jedoch in der Regel erst im Alter von vier Jahren.

Wie bereits bekannt, haben diese Kreaturen in gewöhnlichen Perioden keine enge Kommunikation miteinander. Wenn die Brutzeit stimmt (dies geschieht einmal im Jahr), beginnen die Männchen den Prozess mit gezogenen Anrufen.

Diese Geräusche, die weit verbreitet sind, sollen nicht nur als Signale dienen, die Frauen anziehen, die in der Nachbarschaft leben. Es wird angenommen, dass diese Schreie andere Bewerber abschrecken sollten.

Wenn der Geschlechtsverkehr erfolgreich ist, tritt eine Schwangerschaft ein und die Koalamütter ihrer Jungen werden für eine kurze Zeit, nur etwa 35 Tage, geboren. Besonders produktive Weibchen dieser Kreaturen können nicht genannt werden. Der Nachwuchs besteht in der Regel aus einem neugeborenen Beuteltier. In einigen Fällen können jedoch Zwillinge geboren werden.

Eine Besonderheit von Beuteltieren ist, wie Sie wissen, die Geburt von unterentwickelten Jungen, die dann von den Weibchen in einem Hautbeutel auf dem Bauch beendet werden. Neugeborene Koalas wiegen nur ein halbes Gramm und sind weniger als 2 cm lang.

Ein solcher Zustand bedeutet jedoch nicht, dass er nicht lebensfähig ist. Solche Babys sind ziemlich lebhaft und klettern unmittelbar nach der Geburt selbst in die Hauttasche der Mutter. Dort entwickeln sie sich weiter und füttern, wie es sich für ein Säugetier gehört, Muttermilch.

Im Alter von sechs Monaten beginnen kleine Fortsetzer der Koalagattung allmählich auf die Ernährung von Erwachsenen umzusteigen, dh auf eine Eukalyptusdiät. Zunächst kaut die Mutter selbst Blätter und Triebe und füttert sie mit einer so leichten Diät, die mit ihrem Speichel und den desinfizierenden Eigenschaften gut gewürzt ist. Dies hilft bei der allmählichen Entwicklung einer normalen Verdauung bei Säuglingen.

Als nächstes verlässt der Nachwuchs endlich den Beutel. Dies geschieht irgendwo im Alter von sieben Monaten. Seit einiger Zeit lebt das Junge immer noch direkt von seiner Mutter. Er existiert hinter ihr und klammert sich mit seinen Krallen an ihren Rücken. Im Laufe des Jahres wird der Nachwuchs praktisch unabhängig, versucht jedoch, sich für ein paar weitere Monate von der Mutter fernzuhalten.

In Gefangenschaft können Koalas bei richtiger Ernährung bis zu 18 Jahre überleben. In vivo kommt dies jedoch selten vor. Tatsächlich haben solche Tiere in der Natur nicht viele Feinde. Normalerweise greift außer wilden Hunden und Menschen niemand sie an.

Aber diese Kreaturen haben extrem schwache, schmerzhafte Organismen und sterben daher ohne tierärztliche Aufsicht und besondere Behandlung oft vorzeitig. Unter normalen Bedingungen kann die Lebensdauer von Koalas in wilden Eukalyptuswäldern in der Regel nicht mehr als 13 Jahre betragen.

Sehen Sie sich das Video an: Forscher entschlüsseln Erbgut der Koalas (Dezember 2019).

Lassen Sie Ihren Kommentar