Krill-Krustentier. Krill Krustentier Lebensstil und Lebensraum

Vitamine PP, E, A, B1 und B2, Jod, Eisen, Magnesium, Phosphor, Kalzium, Kalium, Fluor und Natrium. Dies ist eine unvollständige Liste der Krillinhalte. Es enthält Chrom, Zink, Kupfer, Mangan, die mehrfach ungesättigten Säuren "Omega-3" und "Omega-6" sowie Astakstantin. Die letzte Substanz ist ein starkes Antidepressivum. Das hört sich attraktiv an. Es bleibt abzuwarten, was Krill ist und womit er, wie man sagt, gegessen wird.

Beschreibung und Eigenschaften von Krill

Krill - Krebstiere oder vielmehr eine Gruppe von Krebstieren. Das Konzept des Kollektivs vereint garnelenähnliche Kreaturen mit einer Größe von 1 bis 6,5 Zentimetern. Diese Parameter gelten als Fischfang.

Aufgrund einer kürzlich erfolgten Gesetzesänderung musste zwischen der Artenzusammensetzung von Krill unterschieden werden. Ihm wurde nur Euphausid zugeschrieben. Krillgrößen Diese Sorte erreicht 9,6 Zentimeter, beginnend bei Erwachsenen mit 5 Jahren.

Im Gegensatz zu Garnelen haben Euphausiden keine Kiemen an den Brustbeinen. Besondere Merkmale der Struktur sind die Verschmelzung der Brustabschnitte der Muschel mit dem Panzer - dem dorsalen Teil des Lat. Vorne hat die Schale ein Podest, das heißt eine Nasenmuschel.

Die gesetzliche Begrenzung des Krills machte es schwierig, Lizenzen für seinen Fang zu erhalten. Jetzt sind sie auf bestimmte Arten von Krebstieren zugeschnitten. Euphausiden haben 90 davon. Es gibt nur 2 Familien und 10 Gattungen, jedoch sind nicht alle Euphausiden gewerblich.

Es werden nur wenige Arten konsumiert. Antarktis am gefragtesten Krill. KrebstierÜbrigens heißt es das niederländische Wort. Seine Übersetzung: - "Kleinigkeit", "Baby". Es gibt einen Hauch von Krillgröße.

In der Großen Sowjetischen Enzyklopädie werden Hyperiiden als Krill klassifiziert. Sie leben im Gegensatz zu Euphausiden in Süßwasser. Diese Krebstiere sind den Fischern als Mormysh, Barmash und Stonoga bekannt. Heutzutage wurden sie über das Konzept des Krills hinausbewegt.

In Bezug auf Lebensmittel sind Amphipoden jedoch so nahrhaft wie Meereskrebstiere. Der Geschmack wird nicht nur von Menschen, sondern auch von Fisch geschätzt. Sie werden mit einem Bohrer gefüttert. Das Baikal-Omul wird zum Beispiel in den Eislöchern gefangen, indem Fische mit Handvoll ins Wasser geworfenen Amphipoden gefangen und angelockt werden.

Amphipoden unterscheiden sich von Euphausiden in der Körperstruktur. Es ist flach an den Seiten. Bei echtem Krill wird der Stamm von oben nach unten zusammengedrückt. Darüber hinaus sind Euphausiden Isopoden. Die Glieder der Amphipoden sind unterschiedlich lang. Die Vorderbeine des Ex-Krills sind kurz und die Hinterbeine 2-4 mal größer.

Krill Lebensstil und Lebensraum

Antarktischer Krill - ein Name, der den Lebensraum von Krebstieren in hohen Breiten angibt. So werden herkömmlicherweise die Polarregionen genannt. Einige Krillarten leben jedoch in mittleren Breiten.

Sie belegen Räume von 23,5 bis 67,5 Grad. Mit anderen Worten, Seekrill nicht nur in der tropischen Zone gefunden, befindet sich auf beiden Seiten des Äquators zu 23,5 Breiten.

Das Fehlen von Krill in tropischen Meeren erklärt sich durch ihre niedrige Sauerstoffsättigung. Sein Überfluss ist für Plankton notwendig. Gilt für ihn und Krill-Garnelen. Für sie die Definition von "Makrozooplanton".

Mit anderen Worten, wir sprechen von Riesen in der Welt der marinen Mikroorganismen. In kalten Breiten ist Gigantismus von Vorteil. Der Körperbereich ist im Verhältnis zu seiner Masse kleiner als der von winzigen Kreaturen. Ein solcher Organismus ist leichter zu füttern.

Nachdem er eine profitable Nische besetzt hatte, schloss Krill den Wettbewerb aus. In den gleichen tropischen Breiten kleiner Krebstiere leben Hunderte von Arten. Das Gewicht von jedem ist vernachlässigbar. Krill ist ein führender Anbieter von Biomasse. In einem Kubikmeter Wasser leben etwa 30.000 Menschen.

Der weltweite Krillvorrat wird auf 950 Millionen Tonnen geschätzt. Jährlich werden rund 350.000 Tonnen abgebaut. Sie werden aus den Oberflächenschichten des Ozeans gefangen. Krill bleibt wegen der Brutstätte hier. Was oder wer darin enthalten ist, wird in einem separaten Kapitel beschrieben. Nehmen wir in der Zwischenzeit an, dass in der Tiefe für Euphausiden nur wenig produziert wird.

Krill wohnt in den Meeren in Rudeln. Haufen von Krebstieren sind dicht wie lebende Teppiche und erstrecken sich über Kilometer. Krill ist jedoch im offenen Wasser nicht immer sichtbar. Die Krebstiere passten sich an die Rückseite des Eises an.

Garnelenartig mit ihnen treiben. Dies wurde von Anatoly Andriyashev vorgeschlagen. Der sowjetische Ichthyologe war mehrmals auf Polarexpeditionen. Es war jedoch nicht Andriyashev, der zum ersten Mal das Verhalten von Krebstieren unter Eisbergen beobachten konnte, sondern Gruzov und Pushkin.

Unter dem Eis der Antarktis versanken die Wissenschaftler 1967. Unterwasserdaten veröffentlicht. Die Zensur versuchte, das Material zu blockieren. In der UdSSR war Krill ein wichtiges Ziel. Die Daten über ihn wollten nicht öffentlich zugänglich gemacht werden.

Kommerzielle Anhäufungen von Krill sind typisch für erhöhte Meeresgebiete. In solchen Zonen bilden sich mehrere Wirbelströme. Sie halten Krebstiere in begrenzten Bereichen der Meeresoberfläche.

Arten von Krill

Meistens Pazifik Krill. Auf dem Foto Im Internet werden 7 der wichtigsten kommerziellen Krebstierarten vorgestellt. Euphausia pacifica - weltoffen. Mit anderen Worten, die Art ist überall zu finden.

Abgebildete Krillart Euphausia pacifica

Euphausia pacifica wird sowohl vor der Küste Kanadas als auch vor den japanischen Inseln gefangen. In Großbritannien werden auch Schiffe für Krill verschickt. Zuweilen weniger Lebensraum Euphausia nana. Er lebte nur in den Gewässern des Japanischen und Ostchinesischen Meeres.

Nyctiphanes australis wird vor der Küste Südseelands, Australiens und Tasmaniens gefangen. Thysanoessa inermis und Thysanoessa raschil ließen sich im Nordatlantik nieder. Beide Arten kommen in der Bucht von St. Lawrence vor. Thysanoessa inermis schwimmt nach Japan.

Dargestellter antarktischer Krill Euphausia Nana

6. Art des pazifischen Krills - Meganyctiphnes norvegica. Dieses Krebstier schwimmt südlich der "Kollegen" bis nach Grönland. Es wird von den subtropischen Gewässern gewaschen. Die nördliche Grenze der Art ist das Mittelmeer und das amerikanische Kap Hatteras.

Krillart Euphausia superba

Sie können Meganyctiphnes norvegica sogar in St. Lawrence Bay treffen. Unter dem Begriff "Antarktischer Krill" versteht man eine Ansicht von Euphausia superba. Es ist das zahlreichste seiner Klasse und macht 500 Millionen Tonnen der Gesamtmasse der Euphausiden aus.

Krill-Ernährung

Wenn Krill selbst Zooplankton ist, dann ernährt er sich von Phytoplankton. Sogenannte mikroskopische Organismen, die zur Photosynthese befähigt sind, dh an der Schnittstelle der Königreiche von Tieren und Pflanzen stehen. Photosynthese braucht Sonnenlicht. Hier hält sich Phytoplankton an der Oberfläche und zieht dort Krebstiere an.

Interessant sind auch typische Pflanzen des Helden des Artikels. Die Vorteile von Krill ist es, die Gletscher von Algen zu reinigen. Sie wachsen auf dem Rücken der Eisberge. Deshalb wird Krill hier von Kolonien gehalten und treibt mit dem Eis. Wenn Sie die Fabel von Libelle und Ameise ändern, erhalten Sie: - "Und unter jedem Gletscher standen ein Tisch und ein Haus bereit."

Manchmal verachtet Macroplankton seine eigene Art nicht, sondern ist kleiner. Schaden von Krill besteht in seltenen Fällen aus dem Verzehr von im Netz gefangenem Fisch. Übrigens übertrifft der Nährwert des Helden des Artikels die Vorteile der meisten Fische.

Dies ist auf die Ökologie der Lebensräume von Krebstieren zurückzuführen. Das kalte Wasser der Antarktis zum Beispiel gehört zu den saubersten der Welt. Die Nährstoffbasis des Helden des Artikels ergänzt die Umweltfreundlichkeit Krillfleisch Makro- und Mikroelemente.

Einhundert Gramm des Produkts decken den wöchentlichen Bedarf an Fluorid. Die Krebstiere enthalten so viel Jod, dass Menschen mit Hyperthyreose, dh Hypothyreose, behandelt werden können. Krill wurde auch als Aphrodisiakum bezeichnet, das die Potenz von Männern wiederherstellt. Frauen greifen beim Tragen von Kindern nicht in das Krillfleisch ein. Arktische Krebstiere sind reich an Folsäure, die für den Fötus essentiell ist.

In Konserven mit Krill werden 80% des Rohprodukts verwendet. Schiffe, die Euphausid fangen, sind schwimmende Fabriken. Die Verarbeitung der Krebstiere erfolgt an Bord innerhalb von 3-4 Stunden nach dem Fang. Tragen Sie es vom späten Frühling bis zum frühen Herbst. Zu diesem Zeitpunkt ist das Wasser eisfrei - die Abdeckung der Krillkolonien.

Wählen Sie zum Fangen von Krebstieren eine Mitternachtsuhr. Ihr Krill pickt zum Abendessen. Kolonien gehen massiv auf die Jagd. Es ist möglich, die Krebstiere mittags aufzuspüren. Dies ist die Mittagszeit für den Helden des Artikels. Die restlichen Mahlzeiten werden übersprungen. Wenn es wenig Geschirr gibt, werden Krillkolonien verteilt. Fischen wird unmöglich.

Zucht und Langlebigkeit von Krill

Krill kaufenbedeutet, das Fleisch von Personen zu erwerben, die eine Länge von 3 Zentimetern erreicht haben. So ist der junge Krebs. Erwachsene werden, wie sie sagen, bis zu 9 Zentimeter groß. Dies sind die Größen einer anständigen Garnele. Aber es gibt nur wenige solche Krebstiere. Der Hauptfang ist 3-5 Zentimeter.

Die Jugend des Krills befindet sich im Larvenstadium. Es erreicht eine Länge von fast 2 Zentimetern und erscheint aus Kaviar. Seine erwachsenen Individuen träumen mindestens zweimal im Leben. Krebstiere wachsen im 3. Jahr.

Zu diesem Zeitpunkt erreicht der Krill mit der Pubertät eine Länge von 3,6 Zentimetern. Nur noch ein Jahr bis zum Erwachsenenalter. Bis zu 5 Einheiten überleben. In der Regel ist der Held des Artikels 4 Jahre am Leben.

Es stellt sich heraus, dass Krill es schafft, im letzten Lebensjahr zweimal zu laichen. Das erste Laichen ist für den frühen Winter und das zweite für den späten Frühling geplant. Kaviar wird an kontinentalen Hängen und Regalen ausgebracht. Das letztere Konzept bezieht sich auf Flachwasser. Aber obwohl Krill seichtes Wasser anzieht, wird Kaviar auf den Boden gelegt.

Phytoplankton ist das Hauptfutter für Krebstierlarven. Als sie erwachsen werden, wechseln sie zu Algen. Ich selbst und Fischreste werden nur in hungrigen Zeiten gegessen. Sie scheinen logisch dafür zu sein, Krill selbst zu essen.

Krebstiere werden von den Verbrauchern als zu klein angesehen. Nehmen Sie den Panzer ab - nichts bleibt übrig. Krill ist jedoch nicht auf der Schale zu kaufen. Auch in der Produktion wird Fleisch durch Wasserstrahlen getrennt. Unter ihrem Druck fliegt die chitinhaltige Kleidung der Krebstiere ab.

Auf dem Foto Krillpaste, mit der Aquarienfische gefüttert werden

Wenn Garnelen zusammen mit Muscheln verarbeitet werden, werden Krustentiere zu Pulver gemahlen und Ölen, Pasten und Saucen zugesetzt. Wenn Sie sauberes Fleisch nehmen, kostet ein 200-Gramm-Glas 180-500 Rubel. Genau Krill-Preis hängt vom Hersteller und der Art der Krebstiere ab. Am gefragtesten ist der Atlantik.

Sehen Sie sich das Video an: Krill , conocelo en 3 minutos (April 2020).

Lassen Sie Ihren Kommentar