Im australischen Zoo freundete sich ein Tiger mit einem Hirten an

Ein Beispiel für ungewöhnliche interspezifische Freundschaft ist in Australien im New South Wales Zoo zu sehen, wo ein Schäferhund namens Ramble Freundschaft mit dem Tiger Kinwa schloss. Ein siebenjähriger Tiger lebt seit seiner Geburt im Zoo und ruht sich die ganze Zeit aus und spielt mit dem Hirten, der dort lebt.

Laut Daily Mail gehört der Hund einem Angestellten des Zoos. Die Mitarbeiter der Einrichtung veröffentlichen regelmäßig im sozialen Netzwerk Facebook auf der Seite des Zoos Videos des Tierlebens. Dort sieht man Tiger- und Hirtenspiele miteinander. Das zuletzt geladene Video hat in wenigen Tagen 50.000 Aufrufe gesammelt.

In Australien können Tiger mit Hunden befreundet sein.

Dies ist nicht der erste Fall einer Freundschaft zwischen Vertretern zweier verschiedener Arten.

Das bekannteste Beispiel für solche Freundschaften sind in letzter Zeit der Amur-Tiger und die Timur-Ziege aus dem Seaside Safari Park. Diese beiden Tiere haben es bereits geschafft, nicht nur zu den Stars der Medien, des Internets, der Helden der Kinderbücher und Märchen zu werden, sondern können im Kino sogar ein zweites Leben finden.

Fairerweise sollte gesagt werden, dass kürzlich die Freundschaft von Timur und Amur in Frage gestellt wurde: Laut einem der ehemaligen Angestellten blieb Timur nicht aus Mitgefühl von Amur intakt, sondern weil das Raubtier im Safaripark absichtlich überfüttert wurde, um das Leben der Ziege zu schützen .

//www.youtube.com/watch?v=7Ey9G6aYHBw

Sehen Sie sich das Video an: Extrem hinterher: Hund folgt Läufer 123 KM durch Wüste (Januar 2020).

Lassen Sie Ihren Kommentar