Puma-Mutant mit Reißzähnen im Nacken gefunden

Dies mag wie Science-Fiction klingen, aber ein zusätzliches Gebiss, das direkt aus dem Schädel herausragt, ist auf einem normalen Berglatz am Hinterkopf gewachsen.

Der junge Mann, der Besitzer des Landes, das anscheinend von einem hässlichen Puma bewohnt war, erschoss ein Tier und sah, wie es versuchte, den Hund eines Nachbarn anzugreifen. Der Mann jagte die Wildkatze die steilen Hänge entlang, bis er sie schließlich einholte und mit einem Schuss tötete.

Ein Puma wurde mit einem zweiten Mund am Hinterkopf entdeckt.

Die Nachricht vom ungewöhnlichen Puma interessierte sogar die höchsten Kreise und die Regierung. Biologen schlagen vor, dass eine seltsame Formation in Form von Reißzähnen am Hinterkopf eines Tieres als Folge des sogenannten "siamesischen Zwillings" auftreten könnte, der im Mutterleib starb, aber die Entwicklung dieses Individuums beeinflusste. Es kommt vor, dass der überlebende Fötus die Zellen des ungeborenen "Zwillingsbruders" übernimmt, was zu solch seltsamen und ungewöhnlichen "Individuen" führt.

Eine andere Variante: Durch ein malignes Tumor - Teratom können zusätzliche Reißzähne entstehen. Solche Fälle sind in der Natur ziemlich selten.

Auf jeden Fall war das Schicksal des Pumas nicht einfach. Einerseits erschreckt sie ihr Äußeres, und andererseits tut sie sich selbst leid, weil es für sie nicht leicht war, mit einer solchen Hässlichkeit zu leben.

Lassen Sie Ihren Kommentar